Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Feuchter Flashmob am Samstag in Potsdam

Badespaß im Stadtkanal Feuchter Flashmob am Samstag in Potsdam

Kopfsprung nein, planschen ja: Über Facebook wurde für den Samstag, am Vorabend des Kanalsprints in Potsdam, zum Badespaß im Stadtkanal aufgerufen. Bietet sich an, denn es soll nicht allzu kalt werden und für Musik ist ja auch gesorgt

Voriger Artikel
Schon der dritte Sex-Übergriff im Kindercamp
Nächster Artikel
Bade-Flashmob in Potsdam abgesagt

Der Stadtkanal in der Yorckstraße

Quelle: Bernd Gartenschläger

Innenstadt. Der nächste Flashmob wird feucht-fröhlich: Für Samstag sind Potsdamer mit und ohne Seepferdchen via Facebook zum Badespaß im Stadtkanal aufgerufen.

Einladung zur „entspannten Sommerparty“

„Es ist die exklusivste Badestelle Potsdams und das seltenste Freibad der Welt“, heißt es in der Einladung. „Der trockene Potsdamer Stadtkanal füllt sich an diesem Samstag für eine einzige Nacht mit frischem Wasser und bietet einen ungewohnten Badespaß in der Mitte der Stadt. Daher rufen wir zum Mitternachtsbaden im Potsdamer Stadtkanal am Sonnabend, den 3. September ab 22 Uhr auf!“

Mitzubringen sind laut Aufruf aufblasbare Badeinseln, Wasserbälle, Luftmatratzen und Handtücher, auch Slacklines könnten gespannt werden: „Balanciert über dem hüfthohen Wasser, paddelt in Gummibooten entlang der 300 Meter langen Strecke und feiert eine entspannte Sommerparty, bevor wenige Stunden später wieder der Stöpsel aus dem Kanal gezogen wird.“

Angenehmer Nebeneffekt

Weil in der Wilhelm-Staab-Straße bereits ab 19.30 Uhr das Straßenfest zur Saisoneröffnung des Nikolaisaals gefeiert wird, gibt es sogar eine Getränkeversorgung und Musik. Aber Achtung: „Jeder badet auf eigene Gefahr, es gibt kein Nichtschwimmerbecken.“ Das Wasser sei sauber, aber nur etwa einen Meter tief. „Also keine Köpper vom Beckenrand!“

Außerdem: „Wie in früheren Jahren gilt, dass die Anwohner vor allem mit Blick auf die Lautstärke geschont werden sollen und jeder selbstverantwortlich im Sinne eines Flashmobs kommt und geht und seinen Müll wieder mitnimmt.“

Von Nadine Fabian

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
Potsdams Innenstadt - vor und nach dem Krieg

Der 14. April 1945 ist ein sonniger, warmer Frühlingstag – ein Sonnabend.  Um 22:15 Uhr ertönen die Sirenen, Bomben fallen auf Potsdam und wenig später marschiert die russische Armee in Potsdam ein. Das Stadtbild ist ein anderes geworden.

Das Protokoll zum Luftangriff: www.maz-online.de/Nacht-von-Potsdam

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg