Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Feuchttücher legen Pumpen lahm
Lokales Potsdam Feuchttücher legen Pumpen lahm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:04 28.06.2017
Quelle: Carmen Jaspersen / dpa
Anzeige
Potsdam

Als Saubermacher stehen Feuchttücher heute in fast jedem Badezimmer. Es gibt sie als Toilettenpapier, zur Babypflege, zum Abschminken und zum Putzen. Dabei können reißfeste Tücher aus Vlies eine Sauerei verursachen: in der Kanalisation, wenn sie im WC entsorgt werden.

Die Stadtwerke Potsdam beklagen genau dies. Man habe „zunehmend mit Problemen in den Pumpwerken der Kanalisation zu kämpfen“, so Stadtwerkesprecher Stefan Klotz. Neben den Feuchttüchern bereiten den Stadtwerken besonderere Haare, Hygieneartikel und Faserstoffe Probleme. „Diese verkleben nicht nur die Rohre, sondern verstopfen auch die Pumpen“, so Klotz.

Teilweise bilden sich bis zu zehn Zentimeter dicke, lange „Verzopfungen“. Dadurch kommt es zu Störungen. Im schlimmsten Fall fallen die Pumpen aus. Die Kosten steigen.

Auch die beliebten feuchten Toilettentücher stellen, wie alle Feuchttücher, eine große Herausforderung für das Abwassersystem dar. Derzeit arbeiten die Tücher-Hersteller gemeinsam mit Wasserversorgern an Lösungen. Das Ziel sind verbesserte Eigenschaften für die Feuchttücher, damit diese sich zersetzen. Derzeit sei das Problem jedoch noch nicht gelöst. Die Stadtwerke empfehlen daher die sparsame Nutzung von Feuchttüchern. Insbesondere sollten Tücher, die nicht explizit feuchtes Toilettenpapier sind (Baby-Tücher, Hygienetücher) grundsätzlich in die Restmülltonne entsorgt werden.

Von MAZonline

Heute könnte in Leipzig ein letztes Wort zu einem der traurigesten Kapitel in Potsdam Geschichte gesprochen werden. Überhaupt wird heute viel geredet: Sprechen werden auch der Oberbürgermeister und ein Investor zur Zukunft der Lokhalle. Zudem werden auch die Stadtverordneten das eine oder andere Wort wechseln. Im Kino wird heute dagegen mehr gesungen als gesprochen.

28.06.2017
Brandenburg Brandenburgischer Sommerabend in Potsdam - Saure Gurken und saure Polizisten beim Sommerfest

Ein Abend für Genießer: Mit 3000 Gästen hat Brandenburgs Landesregierung Dienstagabend in der Potsdamer Schiffbauergasse das traditionelle Sommerfest gefeiert. Zur Begrüßung gab es saure Gurken aus dem Spreewald. Am Rande des Festes hatte Gastgeber Dietmar Woidke aber auch einige Wogen zu glätten.

28.06.2017
Potsdam Streit um Jugendclub für Potsdams Norden - Schummelei-Vorwurf gegen OB Jakobs

Der Stadtjugendring fordert im Streit um einen Jugendclub im Bornstedter Feld „sofortiges Handeln“. „Unverantwortlich“ sei es, die Jugendeinrichtung zum „Spielball im Biosphären-Poker der Parteifraktionen“ zu machen. Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD) wird nach Äußerungen zu einer 2010 durchgeführten Jugendbefragung „Schummelei“ vorgeworfen.

27.06.2017
Anzeige