Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Nebel

Navigation:
Feuerwerkersinfonie im Volkspark

Potsdam Feuerwerkersinfonie im Volkspark

Am Freitag und am Sonnabend steigt die 15. Feuerwerkersinfonie im Volkspark Potsdam. Die Märkische Allgemeine präsentiert das fröhlich-bunte Spektakel und hat dafür etliche Tickets verlost. Die glücklichen Gewinner stehen fest.

Bornstedter Feld. Zur MAZ-Leserjury gehören: René Thoms aus Schönwalde-Glien, Karin Thom aus Potsdam, Ines Sandkamp aus Potsdam, Gordon Schneider aus Stahnsdorf, Helmut Matuschak aus Stahnsdorf, Marina Schwinzer aus Potsdam, Karola Seidler aus Brandenburg an der Havel, Andreas Erfurt aus Potsdam, Eckhardt Gericke aus Wittstock/Dosse, Anita Schulz aus Michendorf, Monika Günther aus Brandenburg an der Havel sowie Brigitta Wiggert aus Potsdam.

Die Leserjury trifft sich am Café Wasserspielplatz am Freitag und Sonnabend jeweils um 21 Uhr. Die Mitglieder stehen auf der Gästeliste und haben freien Zutritt in den Park. Sie werden am Wasserspielplatz von Volker Schwarz, Koordinator der Feuerwerkersinfonie, betreut.

Die Gewinner des Partytisches sind Silke Rother aus Kyritz und Ilona Wese aus Kleinmachnow. Die Gewinner aus der Aktion „Dein Platz am Feuerwerk“ stehen auf der Gästeliste. Sie haben mit den von ihnen eingeladenen Personen freien Eintritt, müssen allerdings als Gruppe gesammelt zum Einlass am Haupteingang an der Georg-Herrmann-Allee 101 kommen. Der bereit gestellte Tisch muss spätestens bis 19.30 Uhr belegt werden. Einlass ist ab 18 Uhr.

Je zwei Freikarten gehen an: Anke Böhm aus Teltow, Ines Pohl aus Potsdam, Giesela Schlütemann aus Potsdam, Marianne Haupt aus Kloster Lehnin, Karin Grüneberg aus Potsdam, Franziska Heller aus Potsdam, André Prässke aus Potsdam, Sibylle Lauber aus Stahnsdorf, Georg Henneberger aus Potsdam und Werner Plattek aus Potsdam. Die Freikarten sind per Post unterwegs.

Feuerwerkersinfonie, 22. und 23. Juli, Einlass jeweils ab 18 Uhr. Tickets im Vorverkauf unter www.feuerwerkersinfonie.de

Von Ricarda Nowak

Bornstedter Feld 52.4134164 13.0469487
Bornstedter Feld
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
Potsdams Innenstadt - vor und nach dem Krieg

Der 14. April 1945 ist ein sonniger, warmer Frühlingstag – ein Sonnabend.  Um 22:15 Uhr ertönen die Sirenen, Bomben fallen auf Potsdam und wenig später marschiert die russische Armee in Potsdam ein. Das Stadtbild ist ein anderes geworden.

Das Protokoll zum Luftangriff: www.maz-online.de/Nacht-von-Potsdam

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg