Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Filmmuseum mit neuer Internetseite
Lokales Potsdam Filmmuseum mit neuer Internetseite
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:34 04.10.2016
Die Leiterin des Filmmuseums, Ursula von Keitz, vor dem Eingang des Marstalls. Quelle: Friedrich Bungert
Anzeige
Innenstadt

Das Filmmuseum Potsdam – das älteste Filmmuseum Deutschlands und im Marstall des Stadtschlosses untergebracht – präsentiert sich mit einer völlig überarbeiteten Website. „Die Besucher der Filmmuseumsseiten finden schnell und einfach, was sie interessiert“, so Christine Handke, Sprecherin des Museums. „Die neue Website bietet eine Vielzahl von Informationen über Ausstellungen, den Spielplan und Veranstaltungen sowie die in den Sammlungen des Hauses verborgenen Schätze.“ Eine große Zahl von Bildmotiven vertiefe und ergänze die Informationen, die auch auf Smartphones nutzbar seien. Trailer und kleine Filme werden künftig das Kinoprogramm illustrieren. Zum Service der neuen Seiten gehört laut Handke die Möglichkeit, Karten fürs Kino und die Veranstaltungen des Hauses vorzubestellen, oder auf der Startseite in der Kalenderübersicht den aktuellen Spielplan des Kinos und die Veranstaltungen des Museums zu finden.

Aber nicht nur über das aktuelle Geschehen kann sich der Nutzer informieren: „Bis in das Jahr 1980 gehen die Rückblicke über Ausstellungen und Veranstaltungen im Filmmuseum“, so Handke. „Von besonderem Wert war die Neugestaltung auf eine übersichtliche und bessere Präsentation der Bestände in den Sammlungen. Der Nutzer kann auf der Website jetzt selbstständig in der Sammlungsdatenbank nach Fotos, Drehbüchern, Plakaten, Szenen- und Kostümbildentwürfen, Nachlässen und Sammlungen sowie zu Film- und Kinotechnik recherchieren.“ Die Datenbank soll Filmfreunden, Journalisten, Studierenden und Wissenschaftlern bei der Suche nach Informationen aus mehr als 100 Jahren Filmgeschichte der Babelsberger Filmstudios helfen – „ein Angebot, das in der Museumslandschaft seinesgleichen sucht“, so Handke.

Info: www.filmmuseum-potsdam.de

Von MAZ online

Der Potsdamer Gestaltungsrat, der in den vergangenen sechs Jahren in der Regel alle zwei Monate in öffentlicher Sitzung über wichtige Bauvorhaben in der Landeshauptstadt Potsdam beraten hat, soll künftig hinter verschlossener Tür tagen. Die Bauverwaltung begründet das mit nachlassendem öffentlichen Interesse und einer immer kritischeren Berichterstattung.

04.10.2016
Brandenburg MAZ-Kommentar zu Anschlägen in Potsdam und Jüterbog - Schluss mit Gerüchten und Halbwahrheiten

Die Anschläge in Potsdam und Jüterbog machen fassungslos. Jüterbogs Bürgermeister Arne Raue nimmt dazu erneut in einer Art Stellung, die Raum für Interpretationen lässt, wo keiner sein sollte, meint MAZ-Kommentator Henry Lohmar. Die Politik steht in der Verantwortung, ein Ausufern von Gerüchten und Halbwahrheiten zu verhindern.

04.10.2016

Das Einheits-Wochenende geht mit einer erschreckenden Unfallbilanz zu Ende. Fünf Menschen sind in Brandenburg ums Leben gekommen. Im Norden starb ein Ehepaar nach einem Zusammenstoß mit einem Lastwagen.

04.10.2016
Anzeige