Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Filmmuseum mit neuer Internetseite

Potsdam Filmmuseum mit neuer Internetseite

Das Filmmuseum Potsdam im Marstall des Stadtschlosses ist die älteste Einrichtung ihrer Art in Deutschland. Dennoch geht das Museum mit der Zeit und präsentiert sich jetzt mit einer neuen Website. Für Filmfreunde bietet sie erstaunliche Recherchemöglichkeiten.

Potsdam, Innenstadt 52.3946289 13.0640882
Google Map of 52.3946289,13.0640882
Potsdam, Innenstadt Mehr Infos
Nächster Artikel
Diebe auf dem Weg zur Toilette getroffen

Die Leiterin des Filmmuseums, Ursula von Keitz, vor dem Eingang des Marstalls.

Quelle: Friedrich Bungert

Innenstadt. Das Filmmuseum Potsdam – das älteste Filmmuseum Deutschlands und im Marstall des Stadtschlosses untergebracht – präsentiert sich mit einer völlig überarbeiteten Website. „Die Besucher der Filmmuseumsseiten finden schnell und einfach, was sie interessiert“, so Christine Handke, Sprecherin des Museums. „Die neue Website bietet eine Vielzahl von Informationen über Ausstellungen, den Spielplan und Veranstaltungen sowie die in den Sammlungen des Hauses verborgenen Schätze.“ Eine große Zahl von Bildmotiven vertiefe und ergänze die Informationen, die auch auf Smartphones nutzbar seien. Trailer und kleine Filme werden künftig das Kinoprogramm illustrieren. Zum Service der neuen Seiten gehört laut Handke die Möglichkeit, Karten fürs Kino und die Veranstaltungen des Hauses vorzubestellen, oder auf der Startseite in der Kalenderübersicht den aktuellen Spielplan des Kinos und die Veranstaltungen des Museums zu finden.

Aber nicht nur über das aktuelle Geschehen kann sich der Nutzer informieren: „Bis in das Jahr 1980 gehen die Rückblicke über Ausstellungen und Veranstaltungen im Filmmuseum“, so Handke. „Von besonderem Wert war die Neugestaltung auf eine übersichtliche und bessere Präsentation der Bestände in den Sammlungen. Der Nutzer kann auf der Website jetzt selbstständig in der Sammlungsdatenbank nach Fotos, Drehbüchern, Plakaten, Szenen- und Kostümbildentwürfen, Nachlässen und Sammlungen sowie zu Film- und Kinotechnik recherchieren.“ Die Datenbank soll Filmfreunden, Journalisten, Studierenden und Wissenschaftlern bei der Suche nach Informationen aus mehr als 100 Jahren Filmgeschichte der Babelsberger Filmstudios helfen – „ein Angebot, das in der Museumslandschaft seinesgleichen sucht“, so Handke.

Info: www.filmmuseum-potsdam.de

Von MAZ online

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
Potsdams Innenstadt - vor und nach dem Krieg

Der 14. April 1945 ist ein sonniger, warmer Frühlingstag – ein Sonnabend.  Um 22:15 Uhr ertönen die Sirenen, Bomben fallen auf Potsdam und wenig später marschiert die russische Armee in Potsdam ein. Das Stadtbild ist ein anderes geworden.

Das Protokoll zum Luftangriff: www.maz-online.de/Nacht-von-Potsdam

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg