Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Frau mit Schreckschusswaffe zum Töpfermarkt
Lokales Potsdam Frau mit Schreckschusswaffe zum Töpfermarkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:04 04.09.2017
Quelle: dpa (Symbolbild)
Potsdam

Gegen eine Frau, die auf dem Töpfermarkt am Sonntag im Holländischen Viertel eine Schreckschusswaffe trug, hat die Polizei ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Die Frau saß am Abend in einem Café in der Benkertstraße. Ein Zeuge sah, dass sie am Gürtel deutlich sichtbar einen pistolenähnlichen Gegenstand trug, und rief daraufhin die Polizei.

Den Polizisten legte die 30-Jährige Betroffene einen Waffenschein vor, der zum Führen der Waffe berechtigt. Die Berechtigung erlischt aber, da die Waffe trotz Verbots auf einer öffentlichen Veranstaltung geführt wurde.

Die Waffe und der Waffenschein wurde sichergestellt. Warum die Frau bewaffnet den Töpfermarkt besuchte, wollte sie nicht erklären.

Weitere Polizeimeldungen >

Von MAZonline

Das Wahlbüro Potsdam ruft die Bürger auf, sich als ehrenamtliche Wahlhelfer zu melden. Das ist sowohl für Briefwahllokale als auch für Urnenwahllokale möglich. Außerdem bekommen sie die Möglichkeit ihre Daten im Potsdamer Wählerverzeichnis zu überprüfen.

04.09.2017

Der Wochenstart ist für manche echt gruselig. Wer also monstermäßig drauf ist, der hat heute ein Date im Filmpark. Am besten mit dem Fahrrad dorthin fahren. Ist ja für einen guten Zweck. Und dann hat man auch wieder einen freien Kopf für eine Entscheidung, die Auswirkungen auf die nächsten vier Jahre haben könnte..

04.09.2017

Die Saison im Nikolaisaal Potsdam ist eröffnet. Am Freitag gab es Felix Mendelssohn zu hören, der mit Potsdam eng verbunden war. Samstag begeisterte das Filmorchester Babelsberg mit Songs aus Filmklassikern. Draußen wurde mit einem Straßenfest gefeiert. Noch im September bietet der Nikolaisaal spannende Veranstaltungen.

03.09.2017