Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Freie Fahrt an der Berliner Straße
Lokales Potsdam Freie Fahrt an der Berliner Straße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:05 08.11.2013
Baudezernent Matthias Klipp (2.v.l.) entschuldigte sich am Donnerstag: „Wir bedauern nach wie vor die umfangreichen Sperrungen.“ Quelle: Christel Köster
Anzeige
Innenstadt

Ende November soll der Anschluss der Nuthestraße an die Kreuzung Berliner Straße fertig werden. Das teilte Potsdams Baubeigeordneter Matthias Klipp (Grüne) am Donnerstag bei einem Baustellenrundgang mit. "Damit sind dann alle Arbeiten auf dem Teilstück zwischen Berliner Straße und Humboldtbrücke abgeschlossen", sagte er. Die Stadt läge im Zeitplan, bis zur kompletten Fertigstellung der Humboldtbrücke 2015 dauert es aber noch zwei Jahre.

"Die Arbeiten an der Brücke über der Rudolf-Breitscheid-Straße laufen auf Hochtouren", hieß es. Die Pfeiler stehen schon, bevor der Überbau im Frühjahr beginnen kann, "muss die Kampfmittelsondierung, die für das Frühjahr 2014 angesetzt ist, abgeschlossen sein", sagte Norbert Praetzel, Leiter des Bereichs Verkehrsanlagen. Bisher wurde dort eine Granate gefunden und vor Jahren eine Bombe.

Ausbau der Nuthestraße (L 40)

  • Noch bis Montag, 18. November , ist die linke Fahrspur der neuen Linksabbiegespur in Richtung Berliner Straße gesperrt, weil die Provisorien dort zurückgebaut werden.
  • Vom 18. November bis zum 1. Dezember wird dann eine Fahrspur in der Behlertstraße gesperrt, um dort die ursprüngliche Straßenführung wiederherzustellen.
  • Am 25. November soll die linke Fahrbahn stadtauswärts auf der Humboldtbrücke fertig sein.
  • Ende November 2013 sollen die Bauarbeiten an der Nuthestraße am Knotenpunkt zwischen der Berliner Straße bis zur Humboldtbrücke fertig sein.
  • Ende des Jahres soll der Uferweg von der Schiffbauergasse zur Potsdamer Mitte freigegeben werden.
  • An der Humboldtbrücke sind nach Angaben des Fachbereichs für Grün- und Verkehrsflächen bisher 30 Prozent der Arbeiten abgeschlossen.
  • Die Fahrbahn stadteinwärts soll nach derzeitigem Plan am 26. August 2015 fertig gebaut sein.
  • Im Anschlussbereich des Humboldtrings an die Nuthestraße sind die Arbeiten zum Abtrag der Brücke und dem Rückbau der Rampe abgeschlossen. Dort wurden Stellplätze für Anlieger eingerichtet. Diese temporär umgestaltete Fläche wird im Zuge der Erneuerung des Humboldtringes bis 2015 als neue Straße mit Wendeanlage und Grünflächen hergestellt.
  • Die Unterbauten der neuen Brücke über die Rudolf-Breitscheid-Straße sollen bis Jahresende fertig sein, der Überbau soll im Frühjahr beginnen.
  • Der Neubau des Radweges zwischen der Humboldtbrücke und der Brücke über der Rudolf-Breitscheid-Straße liegt laut Amt „im Zeitplan“. Die Fertigstellung erfolgt abschnittsweise je nach Baufortschritt an der neuen Auffahrt der Rudolf-Breitscheid-Straße, die Gesamtfertigstellung soll im Mai 2015 erfolgen.

Um die Holzmarktstraße, auf Höhe der Feuerwehr, wird der Uferweg von der Schiffbauergasse zur Potsdamer Mitte hin fortgeführt. Der Weg für Fußgänger und Radfahrer soll noch dieses Jahr bis zur Türkstraße verlängert werden.

21,8 Millionen Euro betragen die Kosten für den zweiten Bauabschnitt: die Fahrbahn stadteinwärts inklusive Planung, Brücken, Straße, Leuchten und Grünstreifen. 13,2 Millionen Euro stammen aus Landesmitteln des Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetzes, den Rest trägt die Stadt.

Die Stadtverwaltung hat umfangreiches Informationsmaterial im Internet veröffentlicht. Es findet sich unter der Adresse www.potsdam.de/humboldtbruecke

Von Michaela Grimm

Potsdam OB Jakobs verspricht Hilfe für Feste im Holländischen Viertel - Rettung für Sinterklaas?
08.11.2013
Potsdam Lustgarten-Retter sind empört - Hafengebäude: Ausgang völlig offen
08.11.2013
Polizei Potsdam: Polizeibericht vom 7. November - 13 Autos angegriffen

+++ Innenstadt: Tiefgarage bot keinen Schutz +++ Waldstadt: Mit gestohlenem Fahrrad auf und davon +++ Babelsberg: Sprung aus dem Bestattungshaus +++

07.11.2013
Anzeige