Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Fremder Mann im Schlafzimmer in Potsdam
Lokales Potsdam Fremder Mann im Schlafzimmer in Potsdam
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:31 25.05.2016
Quelle: dpa
Anzeige
Potsdam

Am frühen Dienstagabend, um kurz vor 20:25 Uhr, hört ein Mann in Potsdam-West einen lauten Knall, der aus seinem Schlafzimmer kam. Als der Potsdamer nachsieht, steht er plötzlich einem fremden Mann gegenüber.

Der Einbrecher zögert nicht, greift nach einer Spraydose und sprüht auf den 57-Jährigen Reizgas. Anschließend ergreift der Unbekannte die Flucht.

Das ging alles so schnell, dass der 57-Jährige nur wenige Angaben zum Täter machen konnte. Gegenüber der Polizei gab er an, dass der Einbrecher sportlich schlank und etwa 25 Jahre alt gewesen sei sowie ein südländisches Äußeres gehabt habe.

Kriminaltechniker haben Schuhspuren am Tatort gesichert, die nun beim Landeskriminalamt ausgewertet werden müssen. Nach ersten Erkenntnissen war der Unbekannte durch das Fenster in die Erdgeschosswohnung eingebrochen.

Der 57-Jährige wurde aufgrund seiner Augenreizung durch herbeigerufende Rettungskräfte ambulant behandelt.

Die Kripo ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung.

Von MAZonline

Polizei Polizeibericht vom 25. Mai für Potsdam - Berauschter Kennzeichendieb festgenommen

Die Potsdamer Polizei hat einen 25-Jährigen festgenommen, der binnen kürzester Zeit zahlreiche Straftaten begangen hat: Zunächst nahm er Drogen, dann stahl er Autokennzeichen, diese brachte er an seinem Auto an und überfuhr folgend mit dem Wagen diverse Verkehrsschilder. Eine Fahrerlaubnis hatte er nicht, dafür aber eine Schreckschusspistole im Hosenbund und Aufputschmittel in der Wohnung. Die Polizei ermittelt.

25.05.2016

Aktuell sucht die Kripo in Potsdam nach einem Mann, der im Verdacht steht, im Oktober letzten Jahres eine damals 34 Jahre alte Frau sexuell belästigt haben soll. Der Mann habe eine Ohnmacht der Frau ausgenutzt, so die Polizei.

25.05.2016
Potsdam Premiere des HOT-Jugendclubs in Potsdam - Bühnenstück über Flucht und Heimatperspektive

Junge Deutsche und junge Flüchtlinge haben in einem Projekt des Jugendclubs am Potsdamer Hans-Otto-Theater gemeinsam ein Stück über Flucht und Heimat entwickelt. Die einen schildern Tausende Kilometer zu Fuß, Gewalt, Tod und Sklaverei, die anderen berichten von Wellen der Hilfsbereitschaft, Pogida und ihrer persönlichen Ratlosigkeit. Am Donnerstag ist Premiere.

26.05.2016
Anzeige