Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Gaffer geschnappt: Fotos vom Toten gemacht
Lokales Potsdam Gaffer geschnappt: Fotos vom Toten gemacht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:46 29.11.2017
Quelle: dpa (Symbolbild)
Anzeige
Potsdam

Am Dienstagvormittag wurden Rettungskräfte und Einsatzkräfte der Polizei zu einer offensichtlich hilflosen Person in den Lerchensteig im Ortsteil Bornim gerufen. Bei ihrer Ankunft konnten sie nur noch der Tod des 57-jährigen Potsdamers festgestellt werden. Zum jetzigen Zeitpunkt liegen keine Erkenntnisse zur Einwirkung Dritter vor, so dass von einem gesundheitlichen Problem ausgegangen wird.

Beifahrer macht Fotos vom Verstorbenen

Bei den Ermittlungen der Polizei fuhr ein unbeteiligtes Fahrzeug langsam an der Einsatzstelle vorbei, wobei der Beifahrer aus dem geöffneten Fenster Fotoaufnahmen von dem Verstorbenen machte. Das Fahrzeug konnte gestoppt werden.

Bei der Durchsicht der Mediendateien des 17-Jährigen konnten die beschriebenen Fotos gefunden werden, sie wurden noch vor Ort gelöscht. Zum Motiv machte der Betroffene keine Angaben.

Ein Strafverfahren wegen Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereichs (§ 201a StGB) wurde eingeleitet. Die Ermittlungen dauern an.

Lesen Sie mehr

» Aktuelle Polizeimeldungen aus Brandenburg und Berlin

Von MAZonline

Potsdam Anthrax-Drohung in Potsdam - Aufatmen am Potsdamer Klinikum

Das in der Potsdamer Innenstadt gelegene Ernst-von-Bergmann-Klinikum hatte Glück im Unglück: Nachdem am Dienstagmorgen eine anonyme E-Mail mit einem Anthrax-Anschlag drohte, konnten Polizei und Feuerwehr schnell Entwarnung geben. Die zunächst abgeblasenen Operationen fanden mit Verspätung statt. Weder Patienten noch Mitarbeiter mussten das Haus verlassen.

02.12.2017

Er fuhr mit dem Fahrrad und ahnte nichts Schlimmes, als ein junger Mann den Fahrradfahrer grundlos ins Gesicht schlug. Als er stürzte, schlug der Angreifer weiter zu und hörte erst auf, als sein Opfer um Hilfe rief.

29.11.2017

Seit dem 24. November wurde ein 13 Jahre alter Junge aus Potsdam vermisst. Malek hatte an dem Tag einen Termin am Amtsgericht, danach verschwand er. Die Polizei vermutete, dass er sich in Berlin aufhalten könnte. So war es auch. Am 1. Dezember meldete er sich dort bei der Polizei.

01.12.2017
Anzeige