Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Garnisonkirche: Bürgerdialog vor dem Aus
Lokales Potsdam Garnisonkirche: Bürgerdialog vor dem Aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:05 09.12.2015
Quelle: Archiv
Anzeige
Innenstadt

Der Garnisonkirchen-Bürgerdialog steht vor dem Aus. Die Bürgerinitiative „Potsdam ohne Garnisonkirche“ hat am Dienstag bei einem Treffen der Initiativen und Vereine im Rathaus ihren Rückzug angekündigt. Im Januar wollen sich die BI-Vertreter bei ihren Unterstützern ein Mandat dafür holen. Der Grund sei, dass weder ein Bürgerbegehren noch ein Bürgerentscheid am Ende des Verfahrens geplant sind, sagte Lutz Boede.

Der Bürgerdialog findet unter der Regie der Stadt und der „Complan Kommunalberatung“ statt. Carsten Linke (Verein zur Förderung antimilitaristischer Traditionen) monierte, dass der Bürgerdialog in Wahrheit keiner sei: „Wir waren fast nur im Dialog mit der Complan und jedes Mal kriegten wir ein Ergebnis vor den Latz geknallt.“

Eindruck: „Alles schon entschieden“

Auch die anderen Initiativen hielten mit Kritik an den Machern nicht hinterm Berg. „Wir haben den Eindruck, dass alles schon entschieden ist und, dass wir die Dinge nur noch zur Kenntnis nehmen dürfen“, so Peter Leinemann (Stiftung Garnisonkirche).

Garnisonkirchenstiftung will an Dialog festhalten

Die Garnisonkirchenstiftung betonte hingegen, sie wolle am Bürgerdialog festhalten. Dabei müsse jedoch allen Beteiligten klar gemacht werden, dass die Pläne für den Wiederaufbau des Kirchturms nicht zur Disposition stehen, sagte eine Sprecherin dem Evangelischen Pressedienst (epd) am Mittwoch in Potsdam.

„Die Stiftung Garnisonkirche Potsdam war und ist daran interessiert, den Bürgerdialog durchzuführen“, sagte die Sprecherin und kritisierte zugleich das derzeitige Verfahren. Die Verknüpfung der Gespräche mit einem vorgeschalteten landschaftsplanerischen Wettbewerb sei bereits im September von der Stiftung und zahlreichen weiteren Beteiligten kritisiert worden. Von den Planern des Dialogs werde dennoch daran festgehalten, sagte die Sprecherin.

Start des Bürgerdialogs offen

Der Bürgerdialog war 2014 nach der Entscheidung der Stadtverordnetenversammlung gegen einen Bürgerentscheid zur Garnisonkirche von Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD) ins Gespräch gebracht worden. Themen sollen verschiedene städtebauliche Fragen sein. Ziel des Dialogs soll vor allem sein, Kritiker und Befürworter des Wiederaufbaus der 1735 eingeweihten Garnisonkirche ins Gespräch zu bringen.

Wann der öffentliche Bürgerdialog starten soll, ist nach Aussage von Stadtsprecher Stefan Schulz noch offen. Dazu gibt es seit einigen Monaten Vorgespräche unter anderem mit Befürwortern und Gegnern des Wiederaufbaus.

Jahrelanger Streit um Garnisonkirche

Über den geplanten Wiederaufbau der 1945 zerstörten und 1968 von der DDR abgerissenen Garnisonkirche wird seit Jahren gestritten. Der Bischof der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz, Markus Dröge, hatte kürzlich vorgeschlagen, auf eine Rekonstruktion des Kirchenschiffs zu verzichten und nur den Turm weitgehend originalgetreu wieder aufzubauen.

Übrigens: Befürwortet wurde von den meisten Gruppierungen, dass die Plantage vom Garnisonkirchen-Dialog abgekoppelt werden könnte. Noch im Dezember soll ein Gestaltungswettbewerb für das Areal ausgeschrieben werden. Mittwoch entscheidet der Hauptausschuss darüber.

Von Ildiko Röd

Potsdam-Mittelmark Einbruch bei Malergenie Lüpertz - Von den Kunsträubern fehlt jede Spur

Einen Tag nach dem Kunstdiebstahl in dem Atelier des Malergenies Markus Lüpertz in Teltow ist die Polizei ratlos. Eine heiße Spur blieb bisher aus. Unter anderem hatten die Diebe 15 unfertige Gemälde des begnadeten Künstlers gestohlen. Nun hat die Kripo ihre Ermittlungen im Umfeld des Tatortes begonnen und sucht mögliche Zeugen.

09.12.2015
Lifestyle & Trends Galeristin Euchner in neuen Räumen - Das ist die Nachmieterin der Hells Angels

Die Potsdamer Galeristin Angelika Euchner ist vom Luisenforum in die Charlottenstraße umgezogen. Dort ist sie Nachmieterin der Hells Angels, die in den Räumen einen Rockerclub namens „The Other Place“ unterhielten. Die MAZ hat sie in ihren neuen Räumen besucht.

09.12.2015
Bauen & Wohnen Mit Bagger im Niedermoorbiotop - Potsdam bekämpft illegale Aufschüttung

Im Naturschutzgebiet Obere Wublitz im Potsdamer Ortsteil Marquardt wird wieder gebaggert. Die Stadt entfernt in Ersatzvornahme eine 800 Kubikmeter umfassende illegale Aufschüttung, die von den Eigentümern 2011 und 2012 auf dem Grundstück verteilt worden ist. Dabei wurde seinerzeit ein empfindliches Niedermoorbiotop zerstört.

09.12.2015
Anzeige