Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Garnisonkirchen-Reste kommen in Container
Lokales Potsdam Garnisonkirchen-Reste kommen in Container
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:01 18.09.2015
Die alte Feuerwache wird noch dieses Jahr abgerissen. Quelle: fOTO: bUNGERT
Anzeige
Innenstadt

Auf diese Baustelle schaut die ganze Stadt. Und seit Freitagmorgen gibt es etwas Neues zu sehen: drei große Handelscontainer stehen nun auf dem Grundstück an der Breiten Straße, wo nach dem Willen von Befürwortern einmal der Turm der Garnisonkirche aufragen könnte.

Bis das geschieht, wird noch einige Zeit vergehen. Zwar sind Baufreiheit und Baugenehmigung vorhanden, bekannterweise ist aber nicht sicher, ob und wann das Geld für den Kirchturmbau zusammenkommt. Baufreiheit soll nun aber auch in der Nachbarschaft geschaffen werden: auf dem Areal der ehemaligen Feuerwache an der Werner-Seelenbinder-Straße.

Um die Neubebauung der Fläche ist lange gerungen worden. Neue Wohnungen sollen hier entstehen. Das sieht der Bebauungsplan 1 „Neuer Markt/ Plantage“ vor, der im März nach gut 25-jährigem Ringen von der Stadtverordnetenversammlung unter Auflagen beschlossen worden war.

Im Frühjahr sind bereits die seit dem Jahreswechsel vorübergehend als Notunterkunft für Flüchtlinge genutzten Container auf dem Parkplatz der Feuerwache entfernt worden. Nun soll das Gebäude selbst leer geräumt und für den Abriss vorbereitet werden.

Deswegen haben Garnisonkirchen-Stiftung und -Fördergesellschaft die Kündigung für einen als Depot genutzten Raum in der alten Feuerwache erhalten. Dort sind bisher unter anderem die sogenannten Spolien und Ziegel der Kirche eingelagert worden. In Ermangelung anderer Möglichkeiten werden diese nun in den Containern zwischengelagert.

Der Abriss der Feuerwache soll noch in diesem Jahr erfolgen.

Von Marcel Kirf

Potsdam Barrierefreiheit im Nahverkehr - Straßenbahnen stellen sich bei Einfahrt vor

Am Samstag bitte nicht erschrecken: An manchen Haltestellen in Potsdam werden sich zukünftig die einfahrenden Straßenbahnen via Lautsprecherdurchsage vorstellen. Ziel ist es, behinderten Menschen den Alltag zu erleichtern. Die Verkehrsbetriebe haben sich auch etwas einfallen lassen, damit Anwohner nicht um ihren Schlaf gebracht werden.

18.09.2015
Potsdam Gästebuch mit prominenten Einträgen - Schätze auf Büttenpapier in Babelsberg

Autogrammjägerherzen dürften höher schlagen: George Clooney, Steven Spielberg, Karl Lagerfeld und viele weitere Stars verewigten sich im Gästebuch von Studio Babelsberg. Unternehmenssprecher Eike Wolf gewährte der MAZ exklusive Einblicke.

18.09.2015
Potsdam Neues Ensemble-Mitglied des Theaters - Auf den eigenen Namen bestehen

Spät erst hat sich Larissa Aimée Breidbach für die Schauspielerei entschieden. Vorher war sie vernünftig und studierte etwas „Solides“. Jetzt ist die Absolventin der Babelsberger Filmhochschule neues Mitglied im Ensemble des Potsdamer Hans-Otto-Theaters und feiert an diesem Freitag ihre erste Premiere.

21.09.2015
Anzeige