Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Gassirunde mit einer Tiersitterin in Potsdam
Lokales Potsdam Gassirunde mit einer Tiersitterin in Potsdam
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:34 17.03.2016
Tiersitterin Viola Fuhr spielt mit Samy im Grünen. Quelle: Bungert
Anzeige
Brandenburger Vorstadt

Draußen ist es ein bisschen kühl an diesem Nachmittag, aber trocken und die Sonne scheint. Bestes Wetter für einen Spaziergang an der frischen Luft. Hier und da sind Menschen anzutreffen, mit oder ohne Hund. Unter ihnen auch Viola Fuhr. Mit im Schlepptau: Beagle Samy. Für sie ist der Spaziergang sowohl Arbeit als auch Vergnügen. Denn heute ist sie Samys Tiersitterin. Nebenberuflich betreut sie Haustiere, deren Besitzer im Urlaub sind, längere Arbeitszeiten haben oder aus gesundheitlichen Gründen nicht in der Lage sind, sich um das Tier zu kümmern.

An diesem Nachmittag geht Viola Fuhr eine Stunde mit Samy Gassi. Hauptberuflich arbeitet Viola Fuhr als Buchbinderin bei einer Druckerei. „Mein Traum war es aber immer schon mit Tieren zu arbeiten“, sagt sie.

Beagle Samy schaut neugierig in die Kamera. Quelle: Friedrich Bungert

Als Tiersitterin übernimmt Viola Fuhr die Aufgaben eines Besitzers, füttern, den Hund ausführen, die Katze streicheln oder den Vogelbauer reinigen. „Es ist wie bei Oma“, vergleicht sie ihre Betreuung der Haustiere. Und da sie die Lieblinge der Auftraggeber in ihrem Zuhause verpflegt, besteht auch keine Sorge, dass sich die Tierchen unwohl oder gestresst fühlen. „Katzen sind zum Teil sehr eigen. Da weiß man nicht, wie die sich verhalten“, erklärt sie.

Die Agentur hat sie Anfang des Jahres von Manuela Zapf übernommen, die die Agentur schon vor 15 Jahren gründete und in einer Notlage auch noch als „Springerin“ agiert. Auf die Agentur selbst ist sie gestoßen, weil sie ursprünglich eine Arbeitsstelle für ihren Ehemann suchte. Kurzerhand bewarb sie sich und arbeitet nun schon seit drei Jahren in der Agentur.

Betreuung im Eigenheim

Viola Fuhr betreut jede Art von Kleintieren. Zur Zeit sind es Hunde, Papageien und Katzen. Einige Besitzer geben ihre Schützlinge ungern in eine Tierpension, wenn sie in den Urlaub fahren, erzählt sie. Ihr Angebot der häuslichen Betreuung kommt den Besitzern in einer Notlage zugute. Eine Betreuung der Tiere im klassischen Sinne ist sie aber nicht. „Wenn es ausdrücklich gewünscht ist, betreue ich die Haustiere aber auch über Nacht.“ Gemäß ihrer Idee in den vier Wände der Tierliebhaber. Bei der Gelegenheit holt sie auch schon mal die Post aus dem Briefkasten.

Zu ihrem Kundenstamm gehören ungefähr 20 Personen, zu denen sie ein nachbarschaftliches Verhältnis pflegt. „Das ist auch schön, wenn die Tiere einen erkennen und sich dann freuen“, gesteht sie lächelnd. „Der Samy hier ist auch ein wirklich toller Kerl!“ Wie auf Kommando kommt Samy angesprintet und will spielen. Ein aufgeweckter, aber auch ein anspruchsvoller Hund, der viel Bewegung braucht und sogleich an der langen Leine davonprescht. Aber trotz seiner etwas stürmischen Art verstehen sich Samy und Viola Fuhr gut. Dennoch ist es schon einmal vorgekommen, dass sie einen Hund lieber nicht betreute. Nachdem der Vierbeiner eines Kunden verstarb, fiel die Bekanntschaft mit einem neuen Vierbeiner etwas kühl aus. Das hat einfach nicht gepasst, wie Frau Fuhr zusammenfassend sagt.


Info:
0177/6362815 oder www.tiersitting-potsdam.de

Von Lisa Neumann

„Was kann der Sigismund dafür, dass er so schön ist? Was kann der Sigismund dafür, dass man ihn liebt?“, heißt es in einem alten Schlager. In Potsdam liebt man ihn nicht ganz so. Er soll weg – ebenso wie ein Treppengeländer. Weg sind übrigens auch die Mitarbeiter der Bußgeldstelle – zumindest sind sie heute nicht zu erreichen. Sonst ist aber jede Menge los

17.03.2016
Potsdam Dialoge zur Zukunft des ländlichen Raums - Potsdams Ortsteile haben gute Ideen

Auf dem Dorf, da ist die Welt noch in Ordnung. Aber wehe, das Dorf heißt Eiche oder Golm und gehört zur Landeshauptstadt Potsdam. Immer näher rückt die Stadt – die damit verbundenen Probleme bleiben längst nicht mehr vor der Haustür stehen. Die Einwohner in Eiche und Golm haben viele Verbesserungsvorschläge. Die drei wichtigsten verraten die Ortsvorsteher.

16.03.2016

Hunderte interessierte Messebesucher trafen in der Schiffbauergasse auf viele engagierte Job-und Ausbildungsanbieter. 77 Stände boten bei der Jobinale in Potsdam wieder jede Menge Informationen für Arbeitssuchende oder Schulabgänger – auch auf Englisch und Arabisch.

16.03.2016
Anzeige