Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Gefeiertes Nachkriegsdrama
Lokales Potsdam Gefeiertes Nachkriegsdrama
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:47 29.09.2016
„Frantz“-Premiere im Berliner Delphi-Kino (v.l.): Regisseur François Ozon, Paula Beer und Pierre Niney. Quelle: Imago
Anzeige
Babelsberg

Ein meisterlicher Film, der die deutsch-französische Freundschaft feiert: Das 1919 angesiedelte Drama „Frantz“ wurde am Mittwochabend bei der Deutschlandpremiere im Berliner Delphi-Kino bejubelt – vor allem die bezaubernde Hauptdarstellerin Paula Beer (bei den Filmfestspielen Venedig für ihre Leistung geehrt), ihre „Frantz“-Partner Pierre Niney. Johann von Bülow, Anton von Luke, Marie Gruber, Ernst Stötzner und Regisseur François Ozon. Ein weiterer künstlerischer Volltreffer des Babelsberger Filmpowerpaars: Stefan Arndt (X Filme) produzierte „Frantz“, Manuela Stehr (X Verleih) bringt ihn in die Kinos. Unter den Gästen: Jörg Schüttauf, Mark Waschke, Regisseur Florian Henckel von Donnersmarck.

Info: „Frantz“, Fr. & Sa., Mo.-Mi.: 16.15/18.45/21 Uhr, So: 12/ 14.15/ 20 Uhr, Thalia-Kino, Rudolf-Breitscheid-Straße 50, 14482 Potsdam.

Von Ricarda Nowak

Polizei Polizeibericht vom 29. September für Potsdam - Kripo sucht unbekannten Gewalttäter

Der Mann ging ungemein brutal vor: Im März zerrte ein Unbekannter eine 27-Jährige in Potsdam aus ihrem Auto und schlug ihr ins Gesicht. Nun sucht die Polizei den Täter mit einem Phantombild. Der Hintergrund der Gewalttat ist bisher unklar.

29.09.2016
Potsdam Potsdam: Fahrländer Mühle wird Radstation - Radler rasten unter Mühlenflügeln

Eine neue Fahrradpension gegenüber von der Fahrländer Bockwindmühle könnte zum Zielort für Touristen werden. Das zumindest sehen aktuelle Pläne für das Bauwerk in dem Potsdamer Ortsteil vor. Das Bauwerk aus dem Jahr 1758 ist schon jetzt Anziehungspunkt für viele Besucher.

29.09.2016
Potsdam Potsdam: Neuansiedlungen in Neu Fahrland - Ruderclub Vineta strebt auf die Insel

Auf der Insel Neu Fahrland gibt es zwar ein Angebot für den Ruderclub Vineta, doch der Ortsverein und die Stadtverwaltung sind skeptisch. Der Grund: Die Fläche, auf der sich der Club ansiedeln will, ist pure Natur. Das soll nach dem Willen des Ortsbeirats auch so bleiben. Immerhin soll der Standort jetzt geprüft werden.

29.09.2016
Anzeige