Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Gescheiterter Einbruch in Groß Glienicke

Polizeibericht für Potsdam und Umland vom 7. September Gescheiterter Einbruch in Groß Glienicke

Ein Einbrecher versuchte am Montagfrüh in Groß Glienicke, in ein Haus einzudringen. Als er die Scheibe eines Fensters einwarf, erschrak er aber derart über den Lärm, dass er unverrichteter Dinge flüchtete.

Voriger Artikel
Stadtwerke Potsdam lassen Mieter hängen
Nächster Artikel
S-Bahn nach Berlin fährt schon wieder nicht

Viel zu tun für die Beamten.

Quelle: dpa

Groß Glienicke. Ein Zeuge, der mit seinem Hund unterwegs war, hörte am Montagfrüh gegen 1.50 Uhr im Heinz-Sielmann-Ring zunächst ein klirrendes Geräusch. Kurze Zeit später sah er eine dunkel gekleidete Person in Richtung Wald flüchten. Der Mann ging zum vermeintlichen Tatort und stellte fest, dass die Scheibe eines Garagenfensters beschädigt worden war. Augenscheinlich versuchte ein Einbrecher erst eine Tür aufzuhebeln, was nicht gelungen ist. Als er massiv an einem Fenster hebelte, zersprang die Scheibe. Wahrscheinlich brachte ihn der Lärm der klirrenden Scheibe von seinem Vorhaben ab und er flüchtete. Wie hoch der Sachschaden ist, kann derzeit nicht gesagt werden.

Bornim: 80-jährige Fußgängerin schwer verletzt

Bei einer Kollision mit einem Auto verletzte sich eine Fußgängerin am Sonntagnachmittag schwer, aber nicht lebensbedrohlich. Die Potsdamerin wurde stationär in einem Krankenhaus aufgenommen. Der Verkehrsunfall ereignete sich an der Lichtzeichenanlage in der Rückertstraße Ecke Hugstraße. Eine Autofahrerin (30) nutzte mit ihrem Renault Clio die Rückertstraße aus Richtung Hugstraße kommend. Dabei übersah die Frau aus dem Havelland, dass für sie geltende Rotlicht der Ampel. Sie erfasste die 80-jährige Fußgängerin, die gerade bei „Grün“ die Fahrbahn überquerte. Die Unfallverursacherin blieb unverletzt und setzte nach der Unfallaufnahme ihre Fahrt fort.

Bornim: Autofahrer flüchtete nach Unfall mit Radler

Ein Radfahrer, der am Sonntagabend den Radweg in der Potsdamer Straße in Richtung Nauen nutzte, wurde bei einem Verkehrsunfall verletzt. Als der 25-Jährige unmittelbar vor der Einmündung in die Straße „Zum Raubfang“ war, bog ein Audifahrer nach rechts in den „Raubfang“ ab, ohne auf den vorfahrtberechtigten Radler zu achten. Der junge Mann machte eine Vollbremsung, um eine Kollision zu verhindern. Dadurch verlor er die Kontrolle über das Rad und stürzte über den Lenker zu Boden. Der Autofahrer fuhr weiter. Ein Zeuge, der hinter dem Audi fuhr, eilte dem Radfahrer zu Hilfe und konnte die Angaben des Radlers bestätigen. Außerdem hatte er sich das amtliche Kennzeichen des Unfallverursachers gemerkt. Den Fahrzeughalter suchten die Polizisten zu Hause auf. Zunächst sagte der 39-Jährige aus, einen Radfahrer nicht bemerkt zu haben. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Innenstadt: Nach Gerichtsverhandlung klickten die Handschellen

Aufmerksamen Polizeibeamten war es zu verdanken, dass am Montagvormittag nach einer Gerichtsverhandlung ein mit Haftbefehl gesuchter Mann vorläufig festgenommen werden und in die Justizvollzugsanstalt gebracht werden konnte. Die Polizisten waren in einem anderen Verfahren als Zeugen zum Gericht vorgeladen. Während dieser Zeit erkannten sie den 25-jährigen polizeibekannten Potsdamer. Noch im Gerichtsgebäude „klickten“ die Handfesseln und der Mann wurde in eine Justizvollzugsanstalt überstellt.

Werder: Vandalen verwüsteten Lokal in Werder

In der Nacht zu Samstag drangen bisher Unbekannte in ein Lokal in Werder ein. Eine Zeugin sagte aus, dass sie gegen 2 Uhr das Klirren von Glas gehört hatte. Sie ging zu diesem Zeitpunkt davon aus, dass Betrunkene Flaschen zerschlagen. Als sie am Morgen mit ihrem Hund unterwegs war, bemerkte sie den Einbruch. Der oder die Einbrecher schlugen eine Scheibe auf der Rückseite des Gewerbeobjektes ein. Als sie sich in den Räumen aufhielten, durchwühlten sie alles. Verpackungsmaterialien verstreuten sie auf dem Fußboden und ließen sämtliche Kühltruhen und Kühlschränke offen. Die darin gelagerten Waren können nicht weiter verwendet werden. Als die Räume durchsucht worden sind, fanden der oder die Täter die Fahrzeugschlüssel für einen stillgelegten Peugeot 106. Es liegt die Vermutung nahe, dass der Wagen zum Transport der Beute benutzt worden ist. Eine Polizeistreife fand den Wagen am Samstag in Golm.

Werder: Auffahrunfall auf der Autobahn

Zwischen dem Dreieck Werder und der Anschlussstelle Groß Kreutz ist am Sonntagnachmittag auf der A 10 ein 74-jähriger Mann aus dem Landkreis Barnim mit seinem Skoda auf einen Renault aufgefahren, der wiederum auf einen Volkswagen aufgeschoben wurde. Die 34 Jahre alte Lenkerin des Renault sowie ihr Beifahrer (46) wurden dabei leicht verletzt. Rettungskräfte brachten die Mittelmärker für weitere Untersuchungen ins Krankenhaus. An den Fahrzeugen entstanden Sachschäden in Höhe von mehreren tausend Euro.

Werder: Charterboot aus Werder stößt in Berlin mit Brücke zusammen

Ein 68-ähriger Bootsführer aus Niedersachsen hatte am Samstag ein Sportboot in Werder gechartert. Damit befuhr er die Spree in Richtung Spreewald. Beim Passieren der Jannowitzbrücke in Berlin musste er zunächst die Lichterbrücke einklappen. Als er diese zu früh wieder hochklappte, kam es zu einem Zusammenstoß mit der Brücke. Dadurch wurde die Lichterbrücke leicht beschädigt.

Michendorf: Baucontainer aufgebrochen

Ein am Bahnhof abgestellter Baucontainer wurde am Wochenende aufgebrochen. Die Diebe hatten das Vorhängeschloss entfernt. Aus dem Container stahlen sie Werkzeug.

Michendorf: Mit Wildaschwein zusammengestoßen

Ein Auto konnte am Montagfrüh in der Luckenwalder Straße einem Wildschwein nicht mehr ausweichen und kollidierte mit diesem. Obwohl der Fahrer angab, dass das Wildschwein nicht mehr vor Ort war, konnte dieses bei der Unfallaufnahme in unmittelbarer Nähe aufgefunden werden. Der Jagdpächter wurde verständigt. Am Fahrzeug entstand Sachschaden. Der Fahrer konnte jedoch die Fahrt fortsetzen.

Werder: 100 Liter Benzin aus Tank geklaut

In der Nacht zu Montag brachen Unbekannte von einem österreichischen LKW auf dem Autohof Plötzin den Dieseltank gewaltsam auf. Sie entwendeten 100 Liter Kraftstoff.

Kleinmachnow: Autoknacker scheiterten, weil sie Wagen nicht zum Laufen brachten

Am frühen Montagmorgen wurde die Teltower Polizei zu einem Einbruch in ein Auto in der Straße Am Weinberg gerufen. Bei der Überprüfung vor Ort konnte sie feststellen, dass Unbekannte das Auto hatten stehlen wollen. Am Fahrzeug konnten sowohl Einbruchsspuren am Türschloss, als auch Manipulationen am Zündschloss erkannt werden. Das Auto konnte die Diebe aber offensichtlich nicht starten, so dass sie vom Diebstahl absehen mussten.

Von MAZ-Online

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
Potsdams Innenstadt - vor und nach dem Krieg

Der 14. April 1945 ist ein sonniger, warmer Frühlingstag – ein Sonnabend.  Um 22:15 Uhr ertönen die Sirenen, Bomben fallen auf Potsdam und wenig später marschiert die russische Armee in Potsdam ein. Das Stadtbild ist ein anderes geworden.

Das Protokoll zum Luftangriff: www.maz-online.de/Nacht-von-Potsdam

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg