Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Glögglich mit Glögglich in Potsdam

Glühweintest auf dem Weihnachtsmarkt Glögglich mit Glögglich in Potsdam

Die MAZ-Leserjury hat entschieden: Der Glühwein am „Glögglich“-Stand von Lakritzkontor-Chef Dietmar Teickner ist der beste auf dem Potsdamer Weihnachtsmarkt.

Potsdam 52.3905689 13.0644729
Google Map of 52.3905689,13.0644729
Potsdam Mehr Infos
Nächster Artikel
Kilometerlanger Stau nach Doppel-Unfall

Die diesjährige MAZ-Leserjury beim Testen des besten Glühweins auf dem Potsdamer Weihnachtsmarkt..

Quelle: Julian Stähle

Innenstadt. „Cup is coming home!", jubelte Lakritzkontor-Inhaber und Babelsberg-03-Fan Dietmar Teickner Montagnachmittag direkt im sozialen Netzwerk Facebook. Teickner wandelte die legendäre Fußballhymne („Football’s coming home“) für seine Zwecke ab. Denn nach einem zweiten Platz im vergangenen Jahr holte sein blau-gelber „Glögglich“-Stand mit original schwedischem Glühwein nach 2014 wieder Gold beim MAZ-Glühweintest. „Glöggwunsch“ dazu!

AG-Innenstadt-Chef Wolfgang Cornelius (l) und MAZ-Lokalchef Jens Trommer (r) überreichen Lakritzkontor-Chef Dietmar Teickner die Siegerurkunde

AG-Innenstadt-Chef Wolfgang Cornelius (l.) und MAZ-Lokalchef Jens Trommer (r.) überreichen Lakritzkontor-Chef Dietmar Teickner die Siegerurkunde.

Quelle: Julian Stähle

Zugegeben, statt einer Medaille hatten MAZ-Lokalredaktionsleiter Jens Trommer und AG-Innenstadt-Vorsitzender Wolfgang Cornelius „nur“ eine Urkunde dabei. „Wir freuen uns, dass wir den Titel zurückerobern konnten“, sagte Teickner. „Glögglichs“ Erfolgsrezept? „Bei uns sind alle Zutaten aus Schweden, auch Kekse und Köttbullar.“ Händler-Chef Cornelius freute sich, dass „ein Potsdamer Unternehmen gewonnen hat“.

35f656da-b023-11e6-a3c2-f8d8aa9dceb0

Am 21. November 2016 hat der Potsdamer Weihnachtsmarkt offiziell eröffnet. Am Montagnachmittag hat Potsdams Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD) – traditionell mit de Kutsche vorgefahren – den fünf Meter langen und 40 Kilogramm schweren Christstollen angeschnitten.

Zur Bildergalerie

Entschieden über den besten Glühwein auf dem„Blauen Lichterglanz“ hat eine achtköpfige MAZ-Leserjury, die weder Kopf noch Kater scheute: Friederike Kablitz (26), Anki Uppgard (30), Patrick Thurley (33), Bernd Blumenhagen (66), Birgit Weiß (54), Marcus Keiper (27), Kerstin Bürth (54) und Milla Lenz (47). An einem Abend Ende vergangener Woche startete die bunte Truppe gut gelaunt an der Hütte des Vorjahressiegers, bei „ Meyers Pyramide“.

Inhaber Karl Meyer aus Stahnsdorf verkauft den Glühwein in eigens für den Potsdamer Weihnachtsmarkt angefertigten Tassen – und die sind ein begehrtes Souvenir. 2015 gingen alle 1500 Tassen weg. Dafür erlegt Meyer einen Pfand von drei Euro auf – und macht kein Verlustgeschäft, wie er betont. Nicht nur die „Verpackung“ seines Glühweins (von einem Caterer aus dem sächsischen Siebenleben) gefiel, sondern auch der „frische, nicht zu süße“ Inhalt, so die Jury. Ein zweiter Platz sprang dabei raus. Insgesamt verkosteten unsere trinkfesten Leser an zehn Ständen etliche Glühweinkreationen.

Die Bewertungsbögen wurden gewissenhaft ausgefüllt

Die Bewertungsbögen wurden gewissenhaft ausgefüllt.

Quelle: Julian Stähle

Allein wegen des Alkoholgehalts eine Herausforderung waren die heißen Köstlichkeiten mit Jack-Daniel’s-Whisky am Stand des Kleinmachnower Event-Gastronomen Jörg Meyer. Dort wurde Apfel-Zimt-Glühwein mit Apfel-Whisky versetzt und über eine frische Apfelscheibe gegossen – diese oder die Variante mit Birne seien so „mmmh“, befanden die Tester. Was allerdings „in Zeiten wie diesen gar nicht geht“, so Milla Lenz, sei das ausschließliche Verwenden von Plastikbechern. Meyer („ich bin ein absoluter Jack Daniel’s -Fan“) war das erste Mal beim Potsdamer Weihnachtsmarkt – und landete mit seinen Kreationen direkt auf dem dritten Platz.

Farblich rund ging’s an der Hütte der Grevesmühlener „ Goldene Gos “ auf dem Luisenplatz. Der „Grüne Kobold“ – laut Eigenwerbung das „Trendgetränk 2016“ – besteht aus weißem Glühwein, gepaart mit Waldmeister und Minzlikör. Eine giftgrüne Mischung, geschmacklich etwas zu spannend.

Anki Uppgard kommt aus Finnland und kennt sich mit Glühwein aus

Anki Uppgard kommt aus Finnland und kennt sich mit Glühwein aus.

Quelle: Julian Stähle

Den „einzig richtigen Glühwein“, so Tester Bernd Blumenhagen, der rundum in den Hauptkategorien Geruch, Geschmack, Originalität überzeugte, schenkten Teickners „glöggliche“ Mitarbeiter aus. Ein besonderes Plus: Wer wollte, konnte den Glühwein mit Rosinen und Mandeln versetzen. Perfekt!

Top in Qualität, Geruch und Geschmack

Zehn Stände haben unsere acht Leserinnen und Leser getestet. Bewertet wurden Geruch, Geschmack und Originalität des angebotenen Glühweins. Vergeben werden konnten Punkte von eins (schlecht) bis fünf (sehr gut).


34 Punkte heimste der „Glögglich“-
des Lakritzkontors in der Jägerstraße 21 beim diesjährigen Glühweintest ein und landete auf Platz 1. Bereits 2014 gewann „Glögglich“, 2015 gab es Silber.

Auf dem zweiten Platz mit 29 Punkten landete Vorjahressieger „Meyers Pyramide“ aus Stahnsdorf. Knapp dahinter, mit 28 Punkten, wurde der in vielen Varianten mit Jack-Daniel’s-Whisky dargereichte Glühwein des Event-Gastronomen Jörg Meyer. Der Kleinmachnower war erstmals mit einem Stand beim Potsdamer Weihnachtsmarkt vertreten.

Vier weitere Stände holten mehr als 20 Punkte, die restlichen drei getesteten blieben knapp darunter. Gelegenheit, einen Glühwein zu schlürfen, bietet sich bis zum 28. Dezember auf dem „Blauen Lichterglanz“ zwischen Luisenplatz und St.-Peter-und-Paul-Kirche.

Der Weihnachtsmarkt hat sonntags bis mittwochs von 11-20 Uhr, donnerstags bis samstags von 11-21 Uhr, am 25. und 26. Dezember von 11-19 Uhr sowie am 28. Dezember von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Am Heiligen Abend ist geschlossen.

Zur Langen Nacht der Nikoläuse wird am Sonnabend, dem 3. Dezember, eingeladen. Dann bleiben Weihnachtsmarkthütten und Geschäfte in der historischen Innenstadt bis 22 Uhr geöffnet.

Verkaufsoffene Sonntag sind in diesem Jahr am 4. und am 18. Dezember von 13 bis 20 Uhr. Der Eintritt zum Weihnachtsmarkt ist frei. rn

Von Ricarda Nowak

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
Potsdams Innenstadt - vor und nach dem Krieg

Der 14. April 1945 ist ein sonniger, warmer Frühlingstag – ein Sonnabend.  Um 22:15 Uhr ertönen die Sirenen, Bomben fallen auf Potsdam und wenig später marschiert die russische Armee in Potsdam ein. Das Stadtbild ist ein anderes geworden.

Das Protokoll zum Luftangriff: www.maz-online.de/Nacht-von-Potsdam

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg