Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Google verwirrt Kinobesucher
Lokales Potsdam Google verwirrt Kinobesucher
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:43 08.02.2016
Das Thalia-Kino in der Babelsberger Rudolf-Breitscheid-Straße 50. Quelle: Christel Köster
Anzeige
Babelsberg

Seit Monaten sorgt die Internet-Suchmaschine Google für Verwirrung bei Besuchern des Thalia-Programmkinos. Erst in der vergangenen Woche begehrte eine Großmutter für sich und ihren Enkel Tickets für „Alvin und die Chipmunks 4“. Jedoch: Die Klamotte mit den überdrehten Streifenhörnchen läuft in dem – für sein anspruchsvolles Programm regelmäßig ausgezeichnetes – Babelsberger Kiezkino gar nicht. Denn Google hatte Großmutter und Enkel auf die falsche Fährte gelockt. Und zwar so: Sucht man nach „Thalia Babelsberg“ oder „Thalia Potsdam“, erscheint ein Kasten mit aktuellen Vorstellungen des „Thalia“. Daneben stehen Adresse, Routenplaner und Bewertungen für das Traditionskino in der Rudolf-Breitscheid-Straße. Doch tatsächlich werden die Filme, die aufploppen, im „Thalia“ in Berlin-Lankwitz gezeigt.

„Immer wieder stehen bei uns Gäste an der Kasse und wollen in Filme, die wir gar nicht spielen“, erzählt „Thalia“-Marketingchefin Daniela Zuklic. „Aufregungstechnisch sind wir täglich eine Stunde damit befasst.“ Den Hinweis, dass Google für diese Fehler verantwortlich ist, lassen aufgebrachte Besucher oft nicht gelten. „Diese Suchmaschine ist eben nicht der Gral der Weisheit.“

Daniela Zuklic und Kinochef Thomas Bastian haben bereits rund 50 Mails an verschiedene Hilfe-Adressen des US-Konzerns geschickt. „Eine Antwort haben wir nie erhalten.“ Im Gegenteil: In einer automatisch generierten Antwort heißt es, „dass aufgrund der Vielzahl von Anfragen, E-Mails, die unter der Adresse support-de@google.com eingehen, nicht gelesen und zur Kenntnis genommen werden können“. Nur einmal habe Bastian direkten Kontakt bekommen – über Google AdWords, dort kann man Werbung schalten. Der Kinochef schilderte dort sein Problem – lapidare Antwort eines Google-Mitarbeiters: Bei Verwechslungen müsse sich wohl ein Kino umbenennen. Das sei selbstverständlich keine Option, so Bastian. Womöglich habe Google einen Fehler in seinem Algorithmus – und jener müsse behoben werden. Also besser andere Suchmaschinen wie Bing verwenden oder zu den Serviceseiten der Märkischen Allgemeinen greifen.

Von Ricarda Nowak

Sie hatten es auf Briefe und Pakete abgesehen: Unbekannte sind am Wochenende in das Potsdamer Postverteilzentrum am Kanal eingedrungen. Bei vielen Postkunden sind wegen der Polizeiermittlungen am Montag die Briefkästen leergeblieben. Auch die MAZ-Redaktion vermisst noch Post.

08.02.2016
Potsdam Fuß von Auto überrollt - Verletzter muss ins Krankenhaus

Ein 64 Jahre alter Skoda-Fahrer rollte am Sonntagvormittag am Schlaatz mit dem Vorderrad seines Autos über den Fuß eines 32-jährigen Passanten. Bei diesem Unfall wurde der Fußgänger verletzt und musste daher in einem Krankenhaus behandelt werden.

08.02.2016
Kultur Dänischer Filmpreis „Robert“ für „Men & Chicken“ - Trophäen für Studio-Babelsberg-Koproduktion

Drei „Roberts“, die dänischen Film- und Fernsehpreise, hat die schwarze Komödie „Men & Chicken“ am Sonntagabend abgeräumt. Anders Thomas Jensens Meisterwerk (inzwischen auf DVD erschienen) ist eine Koproduktion von Studio Babelsberg und wurde in Beelitz-Heilstätten gedreht.

08.02.2016
Anzeige