Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Grüner Masterplan für Golm gefordert
Lokales Potsdam Grüner Masterplan für Golm gefordert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:41 12.12.2018
Wo ist die Golmer Mitte? Der Ort wird immer stärker fragmentiert. Quelle: Peter Degener
Golm

Mit „grünen Freiräumen, grüner Architektur und grüner Mobilität“ will Golms Ortsvorsteherin Saskia Ludwig (CDU) den wachsenden Ortsteil auf die Zukunft vorbereiten. Gemeinsam mit Sylvia Frenzel (Bürgerbündnis) hat sie einen Antrag auf einen „Masterplan Grün Golm“ in den Ortsbeirat eingebracht, der an diesem Donnerstag erstmals beraten werden soll.

Die Einwohnerzahl hat sich seit 1991 verdreifacht

Golm erfährt eine komplexe Wandlung von einem ländlichen Wohnort zu einem urbanen Raum der Wissenschaft und Technologie“, schreibt Ludwig im Antrag. Tatsächlich hat sich die Einwohnerzahl seit 1991 von rund 1100 auf über 3000 fast verdreifacht. „Es wird soviel gebaut und versiegelt, ohne dass es genügend ökologischen Ausgleich gibt“, sagt Sylvia Frenzel. Gemeinsam mit Ludwig fordert sie, das die Flächen zu beiden Seiten der Bahnlinie, im Wissenschaftspark und der Universität, die mittlerweile den Ortskern bilden, auch durch eine grüne Infrastruktur verbunden werden, um die „Fragmentierung des Ortes“ zu heilen.

Links beginnt der Uni-Campus, davor liegt rechts der Bahnhof. Diesseits der Gleise sind noch Brachen, doch neues Gewerbe entsteht bereits. Die Anwohner haben aber neben Studenten, Wissenschaftlern und anderen Einpendlern weitere Bedürfnisse. Quelle: Peter Degener

Golm darf nicht zu einem Pendlerort werden. Neben den tausenden Wissenschaftlern und Studenten leben immer mehr Menschen hier und die benötigen Freiräume und Parks“, sagt Frenzel.

Als Wissenschaftsstandort schweben ihr und Ludwig für Golm innovative Lösungen vor. So sollen begrünte Fassaden und Dächer, naturnahe Sportangebote und auch ökologische Verkehrsmittel wie E-Bikes und Lastenräder verstärkt eingeplant werden. Insbesondere die Wissenschaftsarchitektur müsse nachhaltiger werden, fordert Frenzel.

Immerhin einen großen Discounter gibt es seit 2012. Der Platz drumherum ist für Studentenwohnungen, Gewerbe und weitere Universitätsgebäude vorgesehen. Quelle: Peter Degener

Mit einem zweiten Antrag wollen Ludwig und Frenzel sicherstellen, dass die Stadt sich um Fördermittel des bundesweiten Pilotprojekts „Klimaschutz durch Radverkehr“ bemüht. „Insbesondere als wachsender Wissenschaftsstand- und Wohnort ist Golm als Modellquartier für Klimaschutz durch Radverkehr prädestiniert“, so Ludwig.

>>>Der Ortsbeirat tagt am Donnerstag ab 18.30 Uhr im ehemaligen Gemeindehaus, Reiherbergweg 31.

Von Peter Degener

Die St. Nikolai-Kirchengemeinde Potsdam und Kantor Björn O. Wiede haben Kinder aus dem Familienhaus der Awo eingeladen, die Orgel im Gotteshaus am Alten Markt kennenzulernen.

12.12.2018

Die 14 Meter hohen RAW-Hallen hinter dem Potsdamer Hauptbahnhof geben seit Jahrzehnten ein trauriges Bild ab. Nun möchte sie ein Investor in einen bis zu 33 Meter hohen Neubau integrieren. Was sagen die Experten?

13.12.2018

Immer wieder werden im militärischem Sperrgebiet Pilzsammler und Neugierige entdeckt. Die Bundeswehr will jetzt mit geführten Wanderungen durch die Döberitzer Heide dagegen vorgehen.

15.12.2018