Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Grundstein für Sportlerbuden
Lokales Potsdam Grundstein für Sportlerbuden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:00 13.05.2013

7,2 Millionen Euro kostet der Neubau. 2,5 Millionen gibt das Land, 1,75 Millionen der Bund. Den Anteil der Landeshauptstadt – etwa drei Millionen Euro – übernimmt die städtische Immobilienholding Pro Potsdam.

Das neue Wohnheim soll drei alte Gebäude ersetzen, die nun nach und nach abgerissen werden. Der Rohbau soll Ende 2013 stehen. Fertigstellung und Übergabe sind für Sommer 2014 geplant.

Der Sechsgeschosser ist für 150 Plätze für Kinder und Jugendliche ausgelegt. Es wird Einzel- und Doppelzimmer und Wohngemeinschaften geben. Zehn Plätze werden eigens für behinderte Sportler eingerichtet.

Womöglich wird das Haus mit einer Hypoxie-Anlage ausgestattet, die den Sauerstoffgehalt der Luft reguliert und so verschiedene Höhenlagen simulieren kann. Im Spitzensport gehört Höhentraining zur Saison- und Wettkampfvorbereitung. Weil in höheren Lagen die Luft „dünner“ ist, gelangt pro Atemzug weniger Sauerstoff in die Lunge als im Flachland. Der Sauerstoffmangel löst Anpassungsreaktionen aus, die wiederum die Leistung steigern können. (nf)

Potsdam Selbstkritik des Uni-Asta nach Eklat bei Rock gegen Rassismus war Fälschung / „Thee Flanders“ kündigen Verleumdungsklage an - Unversöhnliche Fronten

Im Streit um die kurzfristige Absage der Potsdamer Psychobillyband Thee Flanders vor dem traditionellen Festival gegen Rassismus zum Vorabend des 1. Mai ist eine Verständigung auch weiterhin kaum absehbar.

13.05.2013
Potsdam Luise Gieseking feierte am Sonntag dreistelligen Geburtstag - Mit 100 Jahren immer noch ein Fußballfan

„Gar nicht so einfach“, das sagt Luise Gieseking oft. Dabei nimmt sie das Leben mit ihren 100 Jahren erstaunlich leicht. Die Potsdamerin, die am Sonntag dreistelligen Geburtstag feierte, wohnt seit 13 Jahren im Evangelischen Seniorenzentrum Hasenheyer-Stift in der Meistersingerstraße.

13.05.2013
Potsdam Stadt Potsdam entschärft Kreuzung nach tödlichem Unfall - Abbiegeverbot für Lastwagen / Rathaus prüft weitere MAZ-Leserhinweise

Die Stadtverwaltung reagiert auf den tödlichen Fahrradunfall an der Ecke Pappelallee/August-Bonnes-Straße: Lastwagen dürfen ab heute nicht mehr links von der Pappelallee in die Bonnes-Straße abbiegen.

13.05.2013