Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Hängepartie zu Ende: auf der Nowawiese kann gekickt werden
Lokales Potsdam Hängepartie zu Ende: auf der Nowawiese kann gekickt werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:43 13.09.2016
Junge Kicker nehmen die Nowawiese in ihren Besitz. Quelle: Gartenschläger.
Anzeige
Babelsberg

Kalli (8) blieb am Dienstag ganz cool. Wie er den nagelneuen Fußballplatz Nowawiese im Vergleich zu den früheren Trainingsmöglichkeiten denn so finde, lautete die Frage. „Das war auch gut, aber ich find’s hier besser“, sagte er knapp, bevor er voller Begeisterung auf den Rasen stürmte. Nur keine Sekunde verpassen ...

Die Erwachsenen zeigten sich bei der Eröffnung der Sportanlage am Babelsberger Park schon redseliger. Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD) sagte zur Begrüßung: „Ich bin sehr froh, dass wir diesen schönen Platz jetzt an die Schüler der Lenné-Gesamtschule und der Grundschule am Humboldtring sowie an den Verein Concordia Nowawes übergeben können.“ Immerhin geht mit dem „Kick Off“ eine mehrjährige Hängepartie zu Ende. Wie berichtet, gipfelte der Streit mit der Schlösserstiftung über den Bau in Welterbe-Nähe in einer Ministerentscheidung – zugunsten des Fußballplatzes.

Auch Concordia-Vorsitzender Alexander Kallenbach war die Erleichterung anzumerken. Das Rasenfeld misst 60 mal 90 Meter, Beregnungsanlage mit Brunnen inklusive. Die Entwicklungspflege wird im ersten Jahr von der Firma Stadtgrün übernommen. Später werden sich der Verein und der Kommunale Immobilienservice (KIS) kümmern. Ganz ungetrübt ist das Glück aber nicht. Statt eines fast unbegrenzt nutzbaren Kunstrasens hat man echten Rasen. Der Nachteil: „Er ist nur 20 bis 24 Stunden pro Woche und nur von Frühling bis Herbst nutzbar,“ so Kallenbach. Die Stadt habe den weitaus teureren Kunstrasen verworfen, mutmaßlich aus Kostengründen.

Schwierig sind aus Kallenbachs Sicht auch, dass der Platz keine Entwässerung hat. Außerdem fehlen Unterstände und Sanitärgebäude – dies sei am Veto der Schlösserstiftung gescheitert. Nun würden die Kids bei Unwetter im wahrsten Wortsinn im Regen stehen. Auch die vertraglich mit dem Strandbad vereinbarte Möglichkeit, dessen Sanitärbereich zu nutzen, sei keine realistische Lösung. Kallenbach: „Es wird kein Kind, das dringend auf Toilette muss, einen halben Kilometer zum Strandbad laufen – da gibt’s genug Büsche in der Nähe.“

Concordia-Trainer Lutz Boede strahlte bei der offiziellen Eröffnung. Quelle: Gartenschläger

Glückwünsche gab es auch von André Falk von der BI Westkurve aus Potsdam-West, die ebenfalls gerade die Sanierung eines Sportplatzes plant – da fühlt man sich solidarisch. Aus der Stadtpolitik war Lutz Boede (Fraktion „Die Andere“) in seiner Eigenschaft als Concordia-Fußballtrainer da. Auch Linken-Kreischef Sascha Krämer freute sich für die Kids und sagte: , Als einer der nächsten Schritte muss dafür gesorgt werden, dass es Sanitäranlagen und Umkleide - oder Abstellmöglichkeiten für die Kinder gibt.“

Von Ildiko Röd

Potsdam-Mittelmark Michendorf tritt Radverleihsystem bei - Leihräder sollen Potsdamer Umland erobern

In Potsdam steigen die Nutzerzahlen stetig, jetzt sollen Leihräder auch das Umland der Landeshauptstadt erobern. Nach der Gemeinde Schwielowsee tritt jetzt die Gemeinde Michendorf dem Fahrradverleihsystem bei, das autounabhängige, umweltfreundliche Mobilität fördern soll. Im nächsten Jahr könnten Beelitz und Werder folgen.

14.09.2016

Er gehört heute zu den besten und sicher auch den klügsten Kabarettisten in Deutschland. Was hat Rainald Grebe geprägt? Im „Cinéma Privé“, präsentiert von radioeins und der MAZ stellt er seinen Lieblingsfilm vor. „Funny Bones“ von Regisseur Peter Chelsom stellt die Grundfrage seines Berufs: Muss man witzig von Geburt an sein, oder reicht es, Witze auf der Bühne zu erzählen?

14.09.2016

Das Flüchtlingsteam des Fußballviertligisten SV Babelsberg 03 gilt als beispielgebend – offenbar auch für die Wahlkampfstrategen der Berliner Linken. Sie werben auf Wahlplakaten mit dem „Welcome United“-Motiv. Eine gleich in mehrfacher Hinsicht grenzenlose Botschaft.

13.09.2016
Anzeige