Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Handwerker gegen Gebühr
Lokales Potsdam Handwerker gegen Gebühr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:24 14.06.2013
Anzeige

Für die Befragten sei die geplante Abgabe eine Ungerechtigkeit, da sie keinen Vorteil vom Tourismus haben, so Kammer-Sprecherin Ute Maciejok gestern. „Touristen kommen nicht zum Haareschneiden nach Potsdam.“ Nur drei Prozent der Befragten geben laut Handwerkskammer an, Vorteile vom Tourismus zu haben. Mehr als die Hälfte (53 Prozent) der Betriebe erledige jeden zweiten ihrer Aufträge in der Stadt. 20 Prozent der Unternehmen arbeiten ohnehin nur außerhalb der Landeshauptstadt und sind damit in keiner Weise vom Tourismus betroffen. Falls die Tourismusabgabe dennoch komme, solle der Erlös in die Verbesserung der Parkraumsituation gesteckt werden. (sti)

Potsdam Landwirte wehren sich gegen Krampnitz-Pläne der Stadt: Sie wollen Flächen behalten - Streit um die beste Lage

In ihrem Bemühen, die brachliegende Kaserne Krampnitz zum Wohnquartier für 3800 Menschen zu machen, verspürt die Stadt jetzt Gegenwind. Der Ortsbeirat von Fahrland – in seinen Zuständigkeitsbereich fällt das Militärareal – hat sich am Donnerstag einstimmig dafür ausgesprochen, dem Entwicklungsgebiet engere Grenzen zu setzen als vorgesehen.

14.06.2013

Die Fraktion der Linken in der Stadtverordnetenversammlung zeigt sich zufrieden mit dem Siegerentwurf für das geplante Schwimmbad und die Wohnhäuser auf dem Brauhausberg.

14.06.2013
Potsdam Neptunbecken soll nicht beeinträchtigt werden - Bürgerinitiative will den Lustgarten retten

Ein neues Donnerwetter von Peter Kulka ist ausgeblieben. Vorerst. Aber nur, weil der Landtagsarchitekt in letzter Minute absagen musste. So gründet sich die Bürgerinitiative „Rettet den Lustgarten“ am Mittwochabend ohne den Mahner, der den umstrittenen winkelförmigen Neubau für die Weiße Flotte – nach dessen Entwerfer Karl-Heinz Winkens kurz „Winkens-Winkel“ genannt – als Kulturfrevel abgekanzelt und vor dem „Vermüllen“ des öffentlichen Grüns am Neptunbecken gewarnt hat.

14.06.2013
Anzeige