Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Handy-Diebstahl im Café
Lokales Potsdam Handy-Diebstahl im Café
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:16 12.07.2015
Die Polizei ist vor Ort. Quelle: dpa-Zentralbild
Anzeige
Potsdam

Mit einem Spendentrick wurde einer Frau am Mittwoch mittag in der Brandenburger Straße das Handy gestohlen. Sie war mit ihrer Mutter im Café und hatte das Handy auf dem Tisch. Als sie auf die Toilette ging, wurde ihre Mutter von einem Mann abgelenkt, der ihr einen Zettel zeigte und sie um eine Geldspende bat. Als der Mann sich in Richtung Gutenbergstraße entfernt hatte, war das Handy weg. Das Mobiltelefon wurde durch dann offenbar sofort ausgeschaltet, so dass eine Ortung nicht mehr möglich war.

+++

Eine aufmerksame Bürgerin machte die Polizei am Mittwoch auf vier weibliche Personen aufmerksam, die in der Friedrich-Ebert-Straße gezielt ältere Damen hinsichtlich einer wohltätigen Spende ansprechen. Vor Ort versuchten die Personen zunächst zu flüchten, konnten aber im Bereich der Dortustraße/Ecke Charlottenstraße aufgegriffen werden. Die Kripo ermittelt wegen dem Verdacht des Betruges.

+++

Fahndungskräfte der Polizeiinspektion Potsdam konnten am Donnerstag gegen 2.30 Uhr einen 32 Jahre alten Potsdamer am Wall am Kiez beim Sprayen erwischen. Der Mann hatte mit roter und schwarzer Farbe die Säulen eines Einkaufscenters mit seinem Schriftzug verziert. Während der Überprüfung wurden auch Utensilien wie Spraydose, Stift und Maske bei dem Tatverdächtigen aufgefunden.

Von Lokalredaktion Potsdam

Potsdam Ermittlungen zu Geheimnisverrat - Rathaus-Leaks-Affäre erreicht Jann Jakobs

Wer hat die Infos aus der nichtöffentlichen Sitzung der Stadtverordnetenversammlung in Potsdam weitergegeben? Nach vorliegenden Unterlagen hat der Gesellschafter der kommunalen Immobilien-Holding Pro Potsdam das geheime Wortprotokoll angefordert. Brisant: Gesellschafter ist die Landeshauptstadt, vertreten durch den Oberbürgermeister.

12.07.2015
Kultur Sonderausstellung in Potsdam - Die Urgroßväter der alternativen Bewegung

Aussteiger, Nacktbader, Selbstversorger: Alternatives Leben gab es bereits im vorigen Jahrhundert, auch in Brandenburg. Einen interessanten Einblick in die Lebensreform-Bewegung in den Jahren 1890 bis 1939 gewährt die Sonderausstellung „Einfach. Natürlich. Leben“ im Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte in Potsdam.

09.07.2015
Kultur Der Potsdamer Künstler Fredo Folcini stellt in Nikolaikirche aus - Sein Stil? Kein Einheitsstil!

Fredo Folcini ist Filmregisseur, Drehbuchautor – und Maler. Ab Mitte August stellt der Babelsberger in der Nikolaikirche aus. Er findet: „Nicht die Technik, sondern die Motive sind das Entscheidende.“ Bis zur Vernissage muss Folcini noch einige Bilder malen.

11.07.2015
Anzeige