Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Happy End für Potsdamer Drillinge
Lokales Potsdam Happy End für Potsdamer Drillinge
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:30 21.02.2018
Papa Konstantin mit Nitsan, Mama Angelina mit Janosch und Uriel in den Armen Quelle: Klinikum
Potsdam

Die kritische Phase ist überstanden, die Drillinge Janosch, Uriel und Nitsan durften am Mittwoch das Klinikum Westbrandenburg in der Charlottenstraße in Potsdam verlassen.

Kurz vor Heiligabend erblickten sie im vergangen Jahr das Licht der Welt. Die Drei wurden per Kaiserschnitt geholt. Dabei waren sie deutlich leichter als 1.250 Gramm.

„Frühchen wie diese, welche ein Geburtsgewicht von weniger als 1.250 Gramm aufweisen, bedürfen einer spezieller Behandlung und Betreuung in sogenannten Perinatalzentren“, so Damaris Hunsmann vom Klinikum Westbrandenburg.

Das Klinikum ist eines von 161 Perinatalzentren der Versorgungsstufe 1 in Deutschland. Dort konnte die optimale Versorgung der neuen Erdbewohner gewährleistet werden.

Nach genau zwei Monaten, freuen sich nun alle Beteiligten, dass die Familie zusammen nach Hause kann.

„In den vergangenen zwei Monaten haben wir gemeinsam Höhen und Tiefen erlebt. Um die Kinder optimal versorgen zu können, brauchen wir die Eltern immer als enge Partner an unserer Seite. Daher ist der Tag der Entlassung auch für uns Ärzte und das Pflegeteam immer etwas Besonderes“, so Oberarzt Dr. med. David Szekessy.

Im vergangenen Jahr versorgte das Klinikum Westbrandenburg 62 Frühchen mit einem Geburtsgewicht unter 1.500 Gramm. Darunter auch die Drillinge Janosch, Uriel und Nitsan, welche das Perinatalzentrum nach genau zwei Monaten heute verlassen konnten.

Von MAZonline

Nein, diesen Anhalter hätte wohl niemand mitgenommen. Auch der Autofahrer, der in der Nacht zu Dienstag von einem Fremden angesprochen wurde, war nicht zur Mitnahme des Fremden bereit. Ein „pistolenähnlicher Gegenstand“ ist eben nicht vertrauenserweckend. Im Gegenteil.

26.02.2018
Potsdam Kreativwirtschaft in Potsdam - Die Kosten des Szenario-Workshops

Kurz vor der Endrunde werden die Kosten des Szenario-Workshops für ein neues Kreativzentrum in der Potsdamer Innenstadt bekannt gegeben. 53 000 Euro brutto kosten Vorbereitung, Moderation und Auswertung durch die Agentur Unity Consultig und Innovation. Am Sonnabend ist das letzte der insgesamt drei Werkstatttreffen.

21.02.2018

Heute ist Welttag der Muttersprache. Um die deutsche Sprache geht es heute in Potsdam in gleich zwei Veranstaltungen. Außerdem wird heute der Beirat für Menschen mit Behinderung ausgelost. Ein Inklusions-Aktivist hatte bereits im Vorfeld für Aufsehen gesorgt.

22.02.2018