Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Heimspiel für Franziska Knuppe
Lokales Potsdam Heimspiel für Franziska Knuppe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:05 01.09.2017
Franziska Knuppe auf dem Laufsteg in der Jägerstraße. Quelle: Bernd Gartenschläger
Anzeige
Innenstadt

Heimspiel für Top-Model Franziska Knuppe: Zur Eröffnung des neuen „Luisa Cerano“-Stores von Franziska Gerdes in der Jägerstraße präsentierte die Potsdamerin am Donnerstagabend die neuesten Modelle der Herbst-/Winter-Kollektion des Labels auf dem Laufsteg direkt vor dem Geschäft. Obwohl Fashion-Shows für die blonde Beauty Alltag sind, war diesmal ausnahmsweise doch mal Nervosität mit im Spiel: „Meine Mutter und meine Tochter waren da, die normalerweise nicht bei solchen Events dabei sind“, sagte Franziska Knuppe im Anschluss an die viel bejubelten vier Präsentionen. Den acht Meter langen Laufsteg hatte man wegen der unsicheren Witterung in einem weißen Zelt aufgebaut. Doch der Regen kam nicht – es blieb beim Blitzlichtgewitter. Dass die Show in der Jägerstraße stattfand, war fast schon symbolisch. Die versammelten Damen wurden angesichts der neuesten Trends im Handumdrehen zu (Mode-)Jägerinnen und Sammlerinnen.

Franziska und Manfred Gerdes in dem neuen Geschäft in der Jägerstraße. Quelle: Bernd Gartenschläger

Gesichtet an den Stehtischen: Fashion-Fans wie Schauspielerin Ursula Karven, Ex-Turbine-Spielerin Aferdita Podvorica, die jetzt in der Fashion Gallery Berlin im Center Management tätig ist, und die Schauspielerinnen Anja und Gerit Kling. „Klar haben wir früher Klamotten getauscht“, erzählten die beiden sympathischen Schwestern. Jetzt steht schon die nächste Kling-Generation modisch in den Startlöchern: Anja Klings Teenager-Tochter Alea (13) trug eine tolle Paillettenjacke aus der Produktion des gastgebenden Modelabels und wurde unter viel Applaus als jüngste Luisa-Cerano-Trägerin des Abends zur Bühne gebeten.

Anja (r.) und Gerit Kling. Quelle: Bernd Gartenschläger

Für Franziska Gerdes war der Abend auf alle Fälle ein voller Erfolg. Mit der Shop-Eröffnung macht sie nicht nur Potsdamer Fans der deutschen Modemarke glücklich, sondern auch die langjährige Grande Dame der Potsdamer Modeszene. Karin Genrich hat sich bekanntlich „in die Freizeit“ zurückgezogen, wie Moderatorin Ulrike Finck es in ihrer Begrüßung schön formulierte, und ihre Ladenräume an Franziska Gerdes übergeben. Während der Show gab Karin Genrich bekannt, dass sie der Potsdamer Modewelt doch noch ein bisschen erhalten bleibt: Einmal im Monat wird Genrich im Store ihrer Nachfolgerin einen Tag der Begegnung abhalten.

Franziska Gerdes. Quelle: Bernd Gartenschläger

Dass die Chemie zwischen den beiden Frauen stimmt, war am Donnerstag deutlich zu spüren. „Dass Franziska dieses Geschäft übernommen hat, finde ich so wunderbar – die Straße wird aufgewertet“, schwärmte Genrich über ihre Nachfolgerin. Kurz: „Franziska geht ihre Weg, und sie ist die beste, die es gibt.“

Karin Genrich Quelle: Bernd Gartenschläger

Das findet auch der Mann der neuen Shopinhaberin. Mit einem Augenzwinkern sagte Manfred Gerdes: „Ich als Mann habe einen Vorteil – ich muss nicht mehr so viel shoppen gehen mit meiner Frau, weil sie ja jetzt den größten Kleiderschrank hat.“ Nur ein Scherz natürlich. Denn hinter der Shop-Neueröffnung inklusive Neugestaltung der Räume steckt unglaublich viel Arbeit, betonte Gerdes mit stolzem Blick auf seine Frau. Sie betreibt außerdem den „Stefanel“-Store in der Friedrich-Ebert-Straße.

Shades of Grey. Quelle: Bernd Gartenschläger

Wie halten es andere Männer mit der Mode? Franziska Knuppes Ehemann Christian Möstl erzählte, dass er gerne „zweigleisig“ unterwegs ist: Einerseits trägt er als Motorradfahrer gern alltagstaugliche Motorradmode. „Und dann habe ich noch die ,Weggehmode’ mit Franzi“, sagte er in einer Pause zwischen den Präsentationen.

Modemäßig bleibt Potsdam auf alle Fälle spannend. Gerit Kling verriet, dass sie selbst eine kleine, feine Kollektion entworfen hat zusammen mit dem bekannten Designer Marcell von Berlin. Bis zum Weihnachtsgeschäft müssen sich Fashionistas noch gedulden, dann werden die Teile – Stil: sportlich-elegant – im Netz, aber auch in ausgewählten Geschäften erhältlich sein.

Franziska Knuppe in edler Wintermode. Quelle: Bernd Gartenschläger

Und was hält Luisa Cerano – das Label stammt trotz des Namens all’italiana aus Deutschland – für die fashionverliebte Frau bereit? Auf alle Fälle viele tolle Shades of Grey, sprich: Grautöne in allen Schattierungen. Plus: Sportive Mode, die eine Liaison mit eleganten Elementen eingeht. Der Trend nennt sich „Athleisure“.

Schauspielerin Ursula Karven. Quelle: Bernd Gartenschläger

Von Ildiko Röd

Potsdam Königliche Restaurierung in Sanssouci - Schönheitskur für Friedrichs Bett

Noch bis 2019 werden mehrere Restauratoren der Potsdamer Schlösserstiftung am Bett des ersten Preußenkönigs arbeiten. Schönheitsschlaf hielt darin zwar kein Adliger, weil das Paradebett zur Repräsentation diente. Die Dynastie sollte das Gemach mit goldener Seide und Silberschmuck trotzdem retten.

01.09.2017

Heute ist Freitag, kurz vor dem Wochenende und, viel wichtiger: Weltfriedenstag. Dazu gibt es eine Kundgebung und ein gemeinsames Gebet. In sich gehen sollte man auch, um übernächste Woche die Stadtverordneten mal so richtig zu hinterfragen..

01.09.2017
Potsdam Potsdamer Benefizprojekt - Kultür sucht dringend Unterstützung

Seit vier Jahren vermittelt das Benefizprojekt „Kultür“ kostenlose Eintrittskarten für Kultur und Sport an Potsdamer mit geringem Einkommen. Doch mittlerweile ist es selbst an Grenzen gekommen. Dringend gesucht werden weitere ehrenamtliche Helfer. Die Aktiven hoffen zudem auf eine längerfristige finanzielle Förderung.

18.04.2018
Anzeige