Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Helmholtz-Schüler bei Europa-Wettbewerb erfolgreich
Lokales Potsdam Helmholtz-Schüler bei Europa-Wettbewerb erfolgreich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:00 08.05.2017
Das Hermann-von-Helmholtz-Gymnasium in der Nördlichen Innenstadt ist eine anerkannte Europaschule. Quelle: Bernd Gartenschläger
Anzeige
Potsdam

Schüler des Potsdamer Helmholtz-Gymnasiums waren beim 64. bundesweiten Europäischen Wettbewerb erfolgreich. Sie wurden am Montag im Landtag von Brandenburgs Parlamentspräsidentin Britta Stark und Bildungsminister Günter Baaske (beide SPD) ausgezeichnet. Aus ganz Brandenburg haben sich 959 Schüler den unterschiedlichen Aufgaben gestellt und sich kreativ mit dem diesjährigen Motto „In Vielfalt geeint!“ auseinandergesetzt.

Von den entstandenen Arbeiten wurden der Landesjury 26 Gruppen- und 267 Einzelarbeiten zur Bewertung vorgelegt. Insgesamt 44 Schüler wurden mit einem Preis ausgezeichnet. Neben dem Helmholtz-Gymnasium – einer anerkannten Europaschule – mit Erk Schaarschmidt, Johann Würtenberger und Magnus Tillmann waren Schulen aus Falkensee, Königs Wusterhausen, Lauchhammer, Lübbenau, Neuenhagen, Calau und Schwedt erfolgreich.

Britta Stark zeigte sich beeindruckt von den Europakompetenzen der Jugendlichen. „Wir brauchen Begeisterung für das europäische Projekt, eine gemeinsame Vision der Gemeinschaft.“ Im Jahr 2017 finden wichtige Wahlen in mehreren europäischen Ländern statt.

In diesem Jahr nahmen mehr als 85 000 Schüler aus bundesweit 1200 Schulen am Europäischen Wettbewerb teil. Die Aufgabenstellungen zu aktuellen europäischen Themen richten sich an alle Jahrgänge von der 1. Klasse bis zum Abitur. In Brandenburg findet der Wettbewerb seit 1991 statt. Er soll das Interesse an europäischen Fragen wecken sowie Kenntnisse der europäischen Einigung vermitteln.

Von Marion Kaufmann

Potsdam Potsdamer Erinnerungsarbeit - Auf der Suche nach verschollenen Soldaten

Der Potsdamer „Arbeitskreis Sowjetische Ehrenmale und Friedhöfe“ hat die Gedenkorte in Ostdeutschland komplett dokumentiert. Inzwischen ermittelt er im Auftrag von Angehörigen Soldatengräber der Roten Armee in Deutschland. Wolfgang Ditting ist einer der Erinnerungsarbeiter, die sich auch 72 Jahre nach Kriegsende auf die Suche begeben.

11.05.2017

Heute vor 72 Jahren endete der Zweite Weltkrieg. Dazu findet ein Gedenken auf dem Sowjetischen Ehrenfriedhof am Bassinplatz statt. Eine weitere Aktion: Die Stolpersteine, die an das Schicksal der Menschen erinnern, die in der Nazi-Zeit verfolgt, ermordet, deportiert und vertrieben wurden, werden geputzt. Was zudem in Potsdam passiert, erfahren Sie hier.

08.05.2017
Potsdam Mukoviszidose-Lauf in Potsdam - 35.000 Euro für Stoffwechselkranke erlaufen

In Deutschland ist Mukoviszidose relativ unbekannt. 500 Patienten der angeborenen Stoffwechselkrankheit leben zurzeit in Berlin und Brandenburg. Der Landesverband jener, die Betroffene unterstützen, lud am Sonntag zum Spendenlauf in den Potsdamer Lustgarten. 675 Läufer brachten großzügige Sponsoren mit.

07.05.2017
Anzeige