Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Hier ziehen am Samstag die Demonstranten entlang
Lokales Potsdam Hier ziehen am Samstag die Demonstranten entlang
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:50 07.11.2018
Gleich mehrere Demonstrationszüge ziehen am Samstag durch Potsdam. Quelle: dpa
Potsdam

Die Potsdamer Polizei bereitet sich am kommenden Samstag auf einen Großeinsatz mit mehreren Versammlungen vor. Am 10. November wollen drei Anmelder zu jeweils unterschiedlichen Themen in der Potsdamer Innenstadt demonstrieren.

Los geht es um 10 Uhr mit den im Forum Natur organisierten Verbänden am Alten Markt – sie wollen unter anderem für die Aufnahme des Wolfs in das Brandenburgische Jagdrecht protestieren. Unter dem Titel „Nieder mit dem Krieg! – 100. Jahrestag der Novemberrevolution“ hat die Deutsche Kommunistische Partei (DKP) Potsdam für 11 Uhr am Karl-Liebknecht-Forum zu einer Gedenkveranstaltung aufgerufen.

Am frühen Nachmittag will dann das Bündnis #noPolGBbg durch die westliche Innenstadt in Richtung Hauptbahnhof ziehen. Geplant ist eine „Demonstration für die Erhaltung der Rechtsstaatlichkeit und allgemeinen Bürger- und Freiheitsrechte und gegen die Novellierung des Brandenburgischen Polizeigesetzes“.

Treffpunkt ist um 13.30 Uhr am Bahnhof Charlottenhof. Vom Schillerplatz aus geht es ab 14 Uhr über die Zeppelinstraße, Breite Straße in Richtung Heinrich-Mann-Allee, wo er nach mehreren Zwischenkundgebungen gegen 16 Uhr erwartet wird. Für die Demo sind rund 1000 Teilnehmer angemeldet.

Im Innenstadtbereich müssen Verkehrsteilnehmer daher mit Straßensperrungen rechnen, wie die Polizei mitteilte. Vor allem auf den Hauptverkehrsstraßen und der Langen Brücke soll es zu Behinderungen kommen. Autofahrer sollten die Gegend umfahren. Über Twitter will die Behörde am Samstag Live-Infos zu Straßensperrungen und -aufhebungen bekanntgeben.

Von MAZ-Online

In zwei Jahren soll mit dem Bau der neuen Synagoge für Potsdam begonnen werden. Bei der Gedenkveranstaltung zum 80. Jahrestag der Pogromnacht am Freitag soll ein symbolischer Grundstein gelegt werden.

07.11.2018

Die Emanzipatorische Antifa in Potsdam will zum 9. November in Gedenken an die Reichspogromnacht vor 80 Jahren an Laternen Plakate aufhängen. Doch die Stadtwerke verbieten das.

07.11.2018

Für die Potsdamer Start-Up-Gründer von Calimoto hat es in der „Höhle der Löwen“ nicht geklappt, sie gehen ohne Deal nach Hause. Die Firma Aspuraclip aus Schönefeld hingegen kann sich über eine Menge Kapital freuen.

07.11.2018