Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Verletzter Welpe wieder voller Tatendrang
Lokales Potsdam Verletzter Welpe wieder voller Tatendrang
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:41 06.01.2016
Der kleine Cona ist auf dem Weg der Besserung. Quelle: Tierrettung Potsdam
Anzeige
Potsdam

Cona geht es besser! „Der kleine Rüde erholt sich toll von seiner OP“, meldet die Potsdamer Tierrettung. Der Yorkshire-Terrier, der sich kurz vor Weihnachten bei einem Sturz beide Vorderpfoten gebrochen hatte, ist knapp zwei Wochen nach der lebensrettenden Operation die Verbände los „und glaubt, er ist schon wieder vollkommen gesund“.

Allerdings darf Cona noch nicht so herumtollen, wie er möchte. Zu groß könnte die Belastung für seine geschundenen Beinchen sein. Daher müsse er außerhalb seiner „Pullerzeiten“ noch für mindestens zwei Wochen in einer Hundebox wohnen, berichtet Michael Breuer von der Tierrettung. Aber: „Der kleine Charmeur weiß ganz genau, wie niedlich er ist und macht dadurch allemal wett, dass er bei diesen Temperaturen noch alle paar Stunden nach draußen muss.“

Derzeit wohnt Cona bei einer Pflegefamilie in Potsdam. Seine Berliner Besitzer hatten den süßen Kerl schweren Herzens abgegeben, weil sie sich die Operation und auch die Folgekosten einfach nicht leisten können. Der Eingriff, der dem fünf Monate alten Rüden das Leben gerettet hat, war teuer: 1000 Euro. Geld, das auch die Tierrettung nicht ohne Weiteres aus dem Ärmel schüttelt. Daher sucht der Verein dringend Spender. „Die Hilfsbereitschaft ist groß. Bisher sind 750 Euro zusammen gekommen“, sagt Michael Breuer. „Aber noch immer ist jede finanzielle Unterstützung mehr als hilfreich.“ Auch kleine und kleinste Beträge zählen.

Wie Gips sahen die straffen Verbände aus, die Cona nach der lebensrettenden OP tragen musste. Quelle: Tierrettung Potsdam

Derweil drücken alle Mitstreiter und Freunde der Tierrettung Cona die Daumen. Vor allem, weil unklar ist, wie bei einem so jungen Tier der Heilungsprozess weiter voranschreitet. Ende Januar geht’s zur Sicherheit noch einmal zum Röntgen. „Dann entscheiden die Ärzte, ob alles okay ist, ob die Schrauben entfernt werden – oder ob Cona sogar noch einmal unters Messer muss“, sagt Michael Breuer.

Info: Wer dem Verein und damit Cona helfen möchte, überweist seine Spende auf folgendes Konto:

Tierrettung Potsdam e.V.,

Verwendungszweck: CONA,

IBAN: DE30160500001000823705,

BIC: WELADED1PMB

Von Nadine Fabian

Potsdam Baumverbrennung in Potsdam - Knut-Feste sind legal

Es brennt der Baum in jedem Jahr, aber darf er das? Das Land sagt Ja und Nein zugleich. Einerseits ist das Entsorgen von Grünabfällen wie dem ausgedienten Weihnachtsbaum verboten und wird schwer geahndet. Aber als Brauchtum ist es dann doch erlaubt, falls man eine Erlaubnis dafür hat.

06.01.2016
Studium & Wissenschaft Medikamente gegen Aids - Vom laufenden Band

Die Potsdamer Firma Fluxpharm will in Afrika helfen, neue Wirkstoffe gegen den HIV-Virus zu produzieren. Die Ausgründung eines Max-Planck-Instituts im Wissenschaftspark Golm kann Know-How über eine völlig neue Produktionsweise für eine Fertigung in Südafrika beisteuern. Doch die Initiatoren haben sich noch mehr vorgenommen.

06.01.2016

Mit zahlreichen Veranstaltungen bringt sich der Potsdamer Verein für Wissenschaftsförderung proWissen ins Kulturfest „Unterwegs im Licht“ ein. Dies ist nur der Auftakt eines reichhaltigen Programms im laufenden Jahr, das von den Sternen über Schlösser bis in die Tiefen des Permafrosts reicht.

06.01.2016
Anzeige