Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam „Ich kann einfach weg!“
Lokales Potsdam „Ich kann einfach weg!“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:02 15.04.2016
Aktion „Rettet die Bäume“ von der Wählerinitiative „Die Andere“. Mit dabei am Bassinplatz: Jörg Kwapis, Jan Kuppert, Lutz Boede und Christine Anlauff (v.l.) Quelle: Gartenschläger
Anzeige
Potsdam

Pünktlich zur öffentlichen Auslegung der Baumschutzverordnung hat die Wählerinitiative „Die Andere“ am Freitag die Aktion „Rettet die Bäume“ gestartet. „Mehr als die Hälfte der bisher von der Baumschutzverordnung geschützten Bäume sollen diesen Status verlieren und künftig ohne Antrag und Genehmigung gefällt werden“, warnten die Aktivisten. In diesen Fällen bestünde nicht einmal mehr die Verpflichtung, für Nachpflanzungen oder Grünersatz zu sorgen.

Bäume sollen erst ab 60 Zentimeter Umfang geschützt sein

Besonders kritisch sieht die Initiative, dass Bäume künftig nicht mehr ab einem Stammumfang von 30 Zentimetern geschützt sein sollen – sondern erst ab 60 Zentimetern. Auch noch in einem anderen Punkt würden sich die Maßgaben der Verordnung ändern: Sie würde nicht mehr für Bäume gelten, die in öffentlichen Parkanlagen, innerhalb von Gartendenkmalen oder auf Friedhöfen wachsen, so die Warnung. Und: „Auch Bäume, die dichter als drei Meter an Wohngebäuden stehen, sollen schutzlos sein“, heißt es in einer Erklärung der Aktivisten.

Aufschrift auf der Banderole: „Ich kann einfach weg!“

Am Bassinplatz demonstrierten sie am Freitag am lebendigen Beispiel, was künftig der Axt zum Opfer fallen könnten. Die in Frage kommenden Stämme bekamen eine grüne Banderole umgeklebt. Die Aufschrift: „Ich kann einfach weg!“ In den nächsten Wochen soll die Aktion auf das ganze Stadtgebiet ausgeweitet werden.

Von Ildiko Röd

Mit der Einweihung der Kolonnade auf dem Steubenplatz hat die Umgestaltung des Landtagsumfelds ihren Abschluss gefunden. Zur Party am Freitag gab es nicht nur eine rote Riesenschleife, sondern auch richtige Ringer. Der Regen machte ihnen aber einen Strich durch die Rechnung. OB Jakobs nutzte die Feier für einen Seitenhieb gegen das laufende Bürgerbegehren.

16.04.2016
Polizei Polizeibericht vom 15. April für Potsdam - Einbrecher scheitern in Bornstedt

Sie gingen nicht allzu professionell vor: In Bornstedt haben Einbrecher versucht, mit einem Stein die Scheibe eines Hauses einzuschlagen. Das ging schon mal schief, sie türmten – und als die Polizei die beiden stellte, trug jeder eine Taschenlampe um den Hals. Die Beamten urteilten: Dringend tatverdächtig!

15.04.2016
Potsdam Filmestival über „Arbeit 4.0“ in Potsdam - Arbeitsministerinnen eröffnen Futurale

Das bundesweite Filmfestival Futurale – präsentiert von der Märkischen Allgemeinen Zeitung – zeigt Trends der Arbeitswelt der Zukunft, innovative Lebensentwürfe und traditionelle Unternehmen, die sich auf neue Wege begeben. Bis 20. April sind Besucher – bei freiem Eintritt – ins Babelsberger Thalia-Kino eingeladen.

15.04.2016
Anzeige