Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Im Garten des Kaisers

Sommerfest Hofgärtnerei Babelsberg Im Garten des Kaisers

Sommerfest in historischer Hofgärtnerei der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg im Park Babelsberg lockt viele Besucher an. Auch ein kurzer Regenschauer konnte die Gartenfreunde nicht von der Erkundung der historischen Garten und Häuser abhalten.

schlosspark babelsberg 10 52.4045528 13.0935789
Google Map of 52.4045528,13.0935789
schlosspark babelsberg 10 Mehr Infos
Nächster Artikel
Potsdams Feuerwehr arbeitet am Limit

Mathilda (8) übt für den später möglichen Beruf der Gärtnerin.

Quelle: Foto: B.G.

Babelsberg. „Hier wird geackert!“, stand auf einem Schild. Völlig natürlich in einem Garten – doch nicht in diesem. Dieser spezielle Garten gehört zur Gemüse Ackerdemie. Ein Bildungsprogramm, das Kindern den natürlichen Lebensmittelkreislauf näher bringen soll. Schüler der Oberlinschule und der evangelischen Grundschule Babelsberg haben mit der Ackerdemie in der Hofgärtnerei des Babelsberger Parks einen Schulgarten angelegt.

Den kaiserlichen Garten erkunden

Beim Sommerfest in der ehemaligen kaiserlichen Gärtnerei der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten (SPSG) informierten die Kinder die Besucher über ihr Garten-Projekt. Die Gäste erfuhren bei Führungen über das Gelände und durch die restaurierten Lorbeerhäuser außerdem, wie zu Zeiten Kaiser Wilhelms I (1797-1888) ein Gärtnereibetrieb geführt wurde. So bot die leichte Hanglage des Gartens eine optimale Sonneneinstrahlung für die Obstbäume, dessen Früchte die Frau des Kaisers, Augusta, so liebte. Die ersten Gewächshäuser wurden 1855 erbaut, etwa um 1880 kamen zwei Lorbeerhäuser hinzu. Sie dienten zur Überwinterung von Lorbeerbäumen. Anlass dafür war eine Schenkung einer großen Sammlung von Lorbeerbäumen eines Berliner Bankiers. Die Häuser wurden zwei Meter tief in die Erde eingelassen, mit zweischaligen Außenwänden und Lehmböden errichtet – für eine zusätzliche Isolierung. Im Zweiten Weltkrieg wurden die Häuser von einer Bombe teilweise zerstört, 2011 folgte die Restaurierung, wie Kerstin Lauterbach, Bereichsleiterin Baudenkmalpflege der Schlösserstiftung erzählt. Zur Zeit dienen die zwei Gebäude als Bauteillager für alte Steine des Schlosses Babelsbergs.

Von dem Fest mitnehmen konnten die Besucher auch etwas: bei einer Auktion wurden Pflanzen versteigert: natürlich auch Lorbeerbäume.

Von Lisa Neumann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
Potsdams Innenstadt - vor und nach dem Krieg

Der 14. April 1945 ist ein sonniger, warmer Frühlingstag – ein Sonnabend.  Um 22:15 Uhr ertönen die Sirenen, Bomben fallen auf Potsdam und wenig später marschiert die russische Armee in Potsdam ein. Das Stadtbild ist ein anderes geworden.

Das Protokoll zum Luftangriff: www.maz-online.de/Nacht-von-Potsdam

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg