Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam In Potsdam lohnt die Stop-Taste bei Klospülung
Lokales Potsdam In Potsdam lohnt die Stop-Taste bei Klospülung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:35 16.11.2017
Unzählige Male wird sie in Potsdam am Tag betätigt: Die Klospülung. Quelle: dpa
Potsdam

In der Landeshauptstadt Potsdam kostet die Klospülung bundesweit am meisten. Das ist jedenfalls das Ergebnis einer Studie des Internet-Vergleichportals Netzsieger. In dem Test wurden die Wassertarife in den 50 größten Städten Deutschlands miteinander verglichen.

Als Grundlage für die Studie haben die Tester die aktuelle Grundgebühr für Schmutzwasser der Stadtwerke Potsdam genommen: 3,92 Euro je Kubikmeter.

Demnach müssen die Potsdamer für die Toilettenspülung pro 6-Liter-Spülung 3,7 Cent zahlen – das macht 67,56 Euro pro Jahr. Drücken der Stoptaste lohnt: Bei einer 3-Liter-Spülung fallen lediglich 33,78 Euro pro Jahr an. Richtig teuer wird es für Besitzer einem richtig großen Spülkasten: Ganze 112,60 Euro kommen da in 365 Tagen zusammen.

Die Stadt mit der zweitteuersten Spülung liegt rund 500 Kilometer im Westen: Solingen. Dort kostet die 3-Liter-Spülung pro Jahr 30,99 Euro, die 6-Liter-Spülung 61,98 Euro und die 10-Liter-Spülung 103,30 Euro.

Am günstigen spült es sich in Augsburg. Dort kostet das Abwasser 1,42 Euro pro Kubikmeter. Die Spülung mit drei Litern schlägt dort mit 16,75 Euro, die 6-Liter-Spülung mit 33,51 Euro und der große Rutsch mit 55,85 Euro zu Buche.

Die Tester sind bei ihrer Studie davon ausgegangen, dass die jeweiligen Nutzer bis zu fünf Mal pro Tag auf die Toilette gehen und die Spültaste betätigen.

Info:
Auch im vergangenen Jahr lag Potsdam an der Spitze des Toiletten-Index. Die Werte sind gerundet und können geringfügige Abweichungen enthalten. Das gesamte Ranking, inklusive aller Preise und verschieden Spülkästen-Größen ist zusammengefasst unter: www.netzsieger.de.

Von MAZonline

Nach der Kündigung des früheren Stadtentsorgungs-Chefs Enrico Munder im Sommer 2016 ist jetzt Ersatz gefunden und das Prinzip der 4-Augen-Geschäftsführung in allen Unternehmen der Stadtwerke durchgesetzt.

16.11.2017

Bis Februar müssen Eltern und Schüler in Potsdam entscheiden, wie es nach der Grundschule weitergehen soll. Um einen Einblick ins Schulleben zu bekommen, lohnt sich ein Tag der offenen Tür. Manche Schulen gewähren sogar Schnupperstunden. Wir geben einen Überblick.

16.11.2017

Auf längere Fahrzeiten müssen sich Bürger einstellen, die zwischen Wünsdorf-Waldstadt und Potsdam pendeln. Mit dem bevorstehenden Fahrplanwechsel fällt ab dem 10. Dezember die Buslinie 618 weg. Statt der direkten Verbindung heißt es künftig: Zweimal umsteigen bitte!

19.11.2017