Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° bedeckt

Navigation:
In Potsdam mangelt es akut an Hortplätzen

Groß Glienicke und Waldstadt betroffen In Potsdam mangelt es akut an Hortplätzen

Potsdam wächst und damit auch der Bedarf an Kinderbetreuung. Aktuell fürchten Eltern in Groß Glienicke und in der Waldstadt, dass ihre Kinder nach den Sommerferien keinen Hortplatz bekommen. Unkonventionelle Lösungen sollen Abhilfe schaffen.

Voriger Artikel
Eine Oase inmitten von Potsdam
Nächster Artikel
Neuer Verein für Stadtkanal in Potsdam

Der Hort in Groß Glienicke ist beliebt – offenbar zu sehr.

Quelle: Archiv/Liebe

Gross Glienicke/Waldstadt. Das Problem mit fehlenden Hort- und Kitaplätzen in Potsdam ist entgegen den Signalen aus der Stadtverwaltung längst nicht gelöst. Nun gibt es offenbar im Ortsteil Groß Glienicke akuten Platzmangel. Ortsbeiratsmitglied Andreas Menzel (UWG) hatte für die Ortsbeiratssitzung am Dienstagabend einen Dringlichkeitsantrag gestellt. Die Stadtverwaltung solle bis zur nächsten Sitzung im Juni über die Belegsituation im Hort und den Kitas informieren. Eltern seien von der Grundschule darüber informiert worden, dass für die rund 20 Hortplätze doppelt so viele Anmeldungen vorliegen. Auch die Kitaplätze seien übernachgefragt.

In der Waldstadt soll ein Container für Hortkinder aufgestellt werden

Massive Betreuungsprobleme gibt es auch in der Waldstadt. Die Linksfraktion hat deshalb einen Dringlichkeitsantrag für die kommende Stadtverordnetenversammlung am 1. Juni gestellt: Als Notlösung soll spätestens zum Schuljahresbeginn unter Federführung der Arbeiterwohlfahrt ein Container mit 150 Hort-Plätzen aufgestellt werden. Aufgrund der aufwachsenden Schülerzahlen habe der Hort keinen Platz mehr im Schulgebäude. Die geplante Ausweichlösung im Ginsterweg biete nur 80 Plätze.

Das Anmeldeverfahren für den Hort in Groß Glienicke laufe noch, teilte die Stadt am Dienstag mit. Sollten die aktuellen Kapazitäten den Bedarf übersteigen, werde man „ Maßnahmen für eine bedarfsgerechte Versorgung ergreifen“, so Stadtsprecher Jan Brunzlow. Auch für die Waldstadt sei man zuversichtlich, allen, die einen Platz benötigen, einen zur Verfügung zu stellen.

Wenn die Prognosen zutreffen, müssten in Groß Glienicke rein rechnerisch eigentlich genügend Hortplätze zur Verfügung stehen. Im nächsten Schuljahr stehen laut Kita-Bedarfsplanung in dem Ortsteil insgesamt 140 Hortplätze und 20 Plätze für Grundschulkinder in anderen Kindertagesbetreuungsangeboten zur Verfügung. Laut Schulentwicklungsplanung werde für das kommende Schuljahr von einem Bedarf von 156 Plätzen ausgegangen.

Für neun Kinder sucht der Kita-Tipp derzeit einen Platz

Wie berichtet, sind einige Eltern in Potsdam noch auf der Suche nach einem Betreuungsplatz in Kita oder Hort. Von zuletzt 23 Platzsuchenden im Monat April konnten inzwischen 17 durch den Kitaservice der Stadt versorgt werden, teilt Sprecher Jan Brunzlow mit. Mit Stand 1. Mai hätten 20 Kinder mit einem Rechtsanspruch auf Kindertagesbetreuung auf der Warteliste des Kita-Tipps gestanden. Für elf Kinder konnte bis Dienstag ein Platz gefunden werden, so dass aktuell noch neun Plätze gesucht werden.

Von Marion Kaufmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
Potsdams Innenstadt - vor und nach dem Krieg

Der 14. April 1945 ist ein sonniger, warmer Frühlingstag – ein Sonnabend.  Um 22:15 Uhr ertönen die Sirenen, Bomben fallen auf Potsdam und wenig später marschiert die russische Armee in Potsdam ein. Das Stadtbild ist ein anderes geworden.

Das Protokoll zum Luftangriff: www.maz-online.de/Nacht-von-Potsdam

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg