Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Infoabend zu geplantem Asylheim in Marquardt
Lokales Potsdam Infoabend zu geplantem Asylheim in Marquardt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:30 12.04.2016
Flüchtlinge in Potsdam Quelle: Christian Meyer
Anzeige
Marquardt

Die Stadt baut in Marquardt ein Gebäude neben der Schiffsbauversuchsanstalt zu einer Flüchtlingsunterkunft für bis zu 80 Personen um. Am Dienstagabend wurden die Anwohner bei einer Versammlung über das Vorhaben informiert. Rund 60 Interessierte waren in die Kulturscheune Marquardt gekommen. Das Haus an der Marquardter Chaussee 102 sei der Stadt von der Bundesanstalt für Immobilien (Bima) im Herbst zur kostenlosen Nutzung angeboten worden, so Stadtsprecher Jan Brunzlow. Auch wenn die Flüchtlingszahlen derzeit zurückgingen, werde das Gebäude umgebaut. Sanierungskosten: rund 500 000 Euro. Frühestens Anfang 2017 soll es bezogen werden.

Haus könnte auch von Obdachlosen genutzt werden

Sollte es nicht für Asylsuchende benötigt werden, werde man es für andere soziale Zwecke, etwa für die Unterbringung von Obdachlosen nutzen. Seit Januar hat Potsdam nur rund 160 Flüchtlinge aufgenommen. Leichtbauhallen in Drewitz, Neu Fahrland und auf dem Freilandgelände in Babelsberg, die für die Zwischenunterbringung eingeplant waren, mussten bislang gar nicht gebraucht. Auch im früheren Landtag auf dem Brauhausberg, der im vergangenen Dezember zum Flüchtlingsheim umgewidmet wurde, gibt es noch zahlreiche freie Plätze für Hilfesuchende.

Von Marion Kaufmann

Am Dienstag kündigte Stadtplanungschef Andreas Goetzmann an, dass der Berliner Investor Abris Lelbach doch weitaus größer bauen darf, als vom B-Plan vorgesehen. Die Stadtverordneten im Ausschuss waren empört. Schon in der Vergangenheit hatte es viel Kritik daran gegeben, dass der Berliner Investor durch das größere Bauvolumen möglicherweise den goldenen Schnitt macht.

12.04.2016
Potsdam Ein Stück Holland im Herzen Potsdams - Tulpenfest in diesem Jahr auf dem Bassinplatz

Am Wochenende steigt am Holländischen Viertel das 19. Tulpenfest. Gäste aus Nah und Fern werden am Samstag und Sonntag an der Gutenbergstraße erwartet. 120 Stände bieten Waren und Angebote feil.

12.04.2016

Bernhard Aichner ist derzeit der erfolgreichste deutschsprachige Autor. Seine Thriller „Totenfrau“ und „Totenhaus“ finden nicht nur in Deutschland, sondern weltweit reißenden Absatz. Doch eigentlich fasziniert den Österreicher das Thema Tod. Was ihn daran so reizt, erzählt er am 14. April in Potsdam im MAZ-Mediastore.

15.04.2016
Anzeige