Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Infoveranstaltung für Anwohner am Montag

Flüchtlinge im „Kreml“ Infoveranstaltung für Anwohner am Montag

Am Freitag sind die ersten Flüchtlinge in die Leichtbauhallen an der Sandscholle gezogen. Kleiderspenden werden dringend benötigt. Als nächstes sollen die Unterkünfte an den Kopfweiden und im alten Landtag für Asylsuchende genutzt werden.

Voriger Artikel
Diebe im Baumarkt
Nächster Artikel
Eine Art Lions-Club für junge Männer

Der alte Landtag soll ab Mitte Dezember Flüchtlinge aufnehmen.

Quelle: dpa

Potsdam.
Am Montag können sich Anwohner über die geplante Flüchtlingsunterkunft im alten Landtag auf dem Brauhausberg informieren. Die Stadtverwaltung lädt um 18 Uhr zu einer Versammlung in die Sporthalle Heinrich-Mann-Allee ein. Im „Kreml“ sollen ab Mitte Dezember bis zu 470 Männer, Frauen und Kinder aufgenommen werden. Bereits am Freitag sind die ersten Bewohner in die Leichtbauhallen an der Sandscholle gezogen. Insgesamt 96 Menschen finden in den zwei Hallen Platz. Benötigt werden Männerkleidung – vor allem kleine Größen – und Schuhe, wie die Helfer aus dem „Freiland“ mitteilen. Die Spenden können direkt vor Ort abgegeben werden.

Unterkunft an den Kopfweiden öffnet

Am Mittwoch soll die Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge an den Kopfweiden öffnen. Bis zu 120 Schutzsuchende sollen in den zwei- und dreigeschossigen Häusern in Holzständerbauweise einziehen. Die Betreuung übernimmt der Internationale Bund. Die Landeshauptstadt mietet die Wohnungen für zehn Jahre an. „Ich bin froh, dass es uns nach vielen Gesprächen gelungen ist, diese nachhaltige Wohnanlage in Betrieb nehmen zu können“, so die Sozialbeigeordnete Elona Müller-Preinesberger (parteilos). Ziel der Stadt bleibe es weiterhin, die Unterbringung von Flüchtlingen in Zelten und Turnhallen zu vermeiden.

Von Marion Kaufmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
Potsdams Innenstadt - vor und nach dem Krieg

Der 14. April 1945 ist ein sonniger, warmer Frühlingstag – ein Sonnabend.  Um 22:15 Uhr ertönen die Sirenen, Bomben fallen auf Potsdam und wenig später marschiert die russische Armee in Potsdam ein. Das Stadtbild ist ein anderes geworden.

Das Protokoll zum Luftangriff: www.maz-online.de/Nacht-von-Potsdam

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg