Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Initiatoren fordern Schlösserstiftung heraus

Streit um Skateanlage in Babelsberg Initiatoren fordern Schlösserstiftung heraus

Der Streit um die illegale Skateanlage neben dem alternativen Kulturzentrum „La Datscha“ droht zu eskalieren: Die Initiatoren laden für Dienstag zur offiziellen Eröffnung der Halfpipe ein – obwohl die Schlösserstiftung bis Mittwoch den Abbau der Anlage angeordnet hat.

Voriger Artikel
Mit Schirm, Charme und Kostümen
Nächster Artikel
Polizei-Einsätze am Wochenende in Potsdam

Die Halfpipe soll nun eröffnet werden.

Quelle: Bernd Gartenschläger

Babelsberg. Im Streit um die illegale Skateanlage neben dem alternativen Kulturzentrum „La Datscha“ wollen die Initiatoren offenbar Fakten schaffen: Im Internet kündigen sie für Dienstag um 17 Uhr die Einweihung der Halfpipe am Rande des Babelsberger Parks an. „Wir wollen mit euch zusammen in gemütlicher Runde skaten, Volleyball spielen, Kleidung bedrucken oder einfach am Strand baden und schnacken“, heißt es. Auch veganes Essen werde angeboten. Zusätzlich sollen die Besucher „ auf den neusten Stand in der entbrannten Debatte“ gebracht werden.

Wie berichtet, haben Schlösserstiftung und Polizei den Abbau der Anlage angeordnet, da sie illegal auf dem Grundstück der Stiftung, das zum Unesco-Welterbe zähle, errichtet worden sei. Den Skatern war eine Woche Zeit eingeräumt worden, um die Halfpipe zu entfernen. Die Frist läuft am Mittwoch ab.

Von Marion Kaufmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
1d707f3e-2402-11e7-927f-fc602d91496e
Die Karikaturen des Potsdamers Hafemeister

Jörg Hafemeister karikiert seit Jahren die Potsdamer Lokalpolitik. Nun hat er immer mittwochs seinen festen Platz im Potsdamer Stadtkurier. Wir zeigen an dieser Stelle alle Karikaturen.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg

Potsdams Innenstadt - vor und nach dem Krieg

Der 14. April 1945 ist ein sonniger, warmer Frühlingstag – ein Sonnabend.  Um 22:15 Uhr ertönen die Sirenen, Bomben fallen auf Potsdam und wenig später marschiert die russische Armee in Potsdam ein. Das Stadtbild ist ein anderes geworden.

Das Protokoll zum Luftangriff: www.maz-online.de/Nacht-von-Potsdam