Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Irritationen wegen unterschiedlicher Berichte
Lokales Potsdam Irritationen wegen unterschiedlicher Berichte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:50 10.06.2016
Stadtwerke-Chef Wilfried Böhme (l.) mit dem inzwischen beurlaubten EWP-Chef Holger Neumann. Quelle: Bosschaart
Anzeige
Potsdam

Intrigen und gezielte Desinformation bei den Stadtwerken? In der Affäre um die mutmaßliche Begünstigung einer Prokuristin der Stadtentsorgung (Step) gibt es immer größere Irritationen um Prüfberichte zweier Großkanzleien, die im Auftrag der Innenrevision der Stadtwerke erstellt wurden. Stadtwerkesprecher Stefan Klotz wies am Donnerstag auf Anfrage den Vorwurf zurück, die Stadtwerke hätten versucht, Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD) über die Schwere der Vorgänge zu täuschen, indem ihm nur eine verkürzte, abgemilderte Version des Berichts über mutmaßliche Untreue von Managern vorgelegt wurde. „Diese Behauptung ist in Bezug auf Wilfried Böhme falsch“, so Klotz. Dem Stadtwerke-Chef habe die auch der Step-Aufsichtsratsvorsitzenden Elona Müller-Preinesberger (parteilos) und dem Oberbürgermeister zugängliche – also gekürzte – Fassung vorgelegen. „Wir prüfen intern, warum dies so erfolgte“, erklärt Klotz.

Auch die Staatsanwaltschaft wartet auf die Berichte

Die Frage ist: Warum gab es unterschiedliche Versionen und wer hat sie in Umlauf gebracht? Der MAZ liegt die Langversion vor. Jakobs, der am Dienstag erklärt hatte, er habe Vertrauen zu Böhme, stützte sich dabei nach eigenen Angaben auf die ihm inzwischen auch vorliegende Komplettfassung. Der Staatsanwaltschaft Potsdam lagen die Akten am Donnerstag noch immer nicht vor, weder in Kurz- noch in Langfassung. „Die Berichte sind angefordert, aber noch nicht auf unserem Tisch“, sagte Sprecher Benedikt Welfens. Jakobs hatte am Mittwoch angekündigt, zwar keine Anzeige zu erstatten, aber mit der Staatsanwaltschaft kooperieren zu wollen und die Berichte zu übersenden. Auf deren Basis will die Anklagebehörde prüfen, ob ein Anfangsverdacht wegen Untreue gegen die ehemaligen Step-Geschäftsführer Holger Neumann und Enrico Munder besteht.

Von Marion Kaufmann

Im Fall veralteter Trinkwasseranschlüsse gibt es laut Landeshauptstadt keine Schwerpunkte. Die betroffenen Immobilien sind demnach über das gesamte Stadtgebiet verteilt. Bis Anfang 2017 sollen alle umgerüstet sein. Dabei werde die Stadt nicht mehr wie die längste Zeit praktiziert auf Antrag tätig, sondern nehme auch Zwangsanschlüsse vor.

10.06.2016
Kultur „Illegale Helfer“ in Potsdam - Ein Aufschrei für die Menschenrechte am HOT

„Illegale Helfer“ feierte am Donnerstag in der Reithalle des Potsdamer Hans-Otto-Theaters Deutschlandpremiere. Die vier Schauspieler stemmten in kompakten, handwerklich souveränen 75 Minuten das Drama von Maxi Obexer, die mit Flüchtlingshelfern sprach und daraus einen brisanten Text gebaut hat. Dennoch wirkt das Stück auf die Dauer intellektuell etwas dünn.

10.06.2016
Potsdam Inklusives Sportfest in Potsdam - Oberlympische Vorfreude

Wozu nach Brasilien schweifen, wenn Babelsberg doch so nahe liegt? Am 15. Juni finden dort die 10. Oberlympics statt, das größte inklusive Sportfest des Landes. Mittendrin wird sich Lea Voitel tummeln. Die 19-Jährige spielt E-Hockey – und ist als Verteidigerin froh, dass ihren Rolli so schnell nichts umwirft. Im oberlympischen Turnier geht es nämlich ganz schön zur Sache.

10.06.2016
Anzeige