Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Jann Jakobs von Matthias Klipp enttäuscht
Lokales Potsdam Jann Jakobs von Matthias Klipp enttäuscht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:38 01.09.2015
Anzeige
Potsdam

Gegen Potsdams Baudezernenten Matthias Klipp sind in den vergangenen Wochen immer wieder Vorwürfe laut geworden.

Grund dafür sind Unklarheiten beim Umgang des Beigeordneten mit seinem Hausbau und insbesondere seiner Informationspolitik nach Erhebung öffentlicher Vorwürfe, die der Baubeigeordnete auch in einem Gespräch am 1. August 2015 beim Oberbürgermeister nicht ausräumen konnte.

Als Folge daraus sieht der Oberbürgermeister das Vertrauensverhältnis zwischen ihm und Klipp irreparabel gestört.

Jetzt hat er seinen Baudezernenten suspendiert.

Angst um den Ruf seiner Stadt

Oberbürgermeister Jakobs: „Die seit Wochen andauernde Berichterstattung in der Öffentlichkeit über den Hausbau des Beigeordneten und sein Umgang damit sind geeignet, das Ansehen der Landeshauptstadt Potsdam und das der Stadtverwaltung dauerhaft zu beschädigen. Meine Aufgabe ist es, dieses Ansehen zu schützen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bauaufsicht haben sich in dem Genehmigungsverfahren korrekt verhalten. Alle Einzelheiten daraus wurden von der Oberen Bauaufsicht des Landes geprüft und nicht beanstandet.“

Von MAZonline

Potsdams Baudezernent Matthias Klipp ist am Montag aus dem Urlaub zurückgekehrt und gleich von Oberbürgermeister Jann Jakobs suspendiert worden. Klipp ist vor allem über seinen umstrittenen Hausbau und seine Äußerungen dazu gestolpert. Wir fassen den Fall Klipp zusammen und erklären, wie es zu seiner Suspendierung kommen konnte.

31.08.2015

Der Autoverkehr in der Zeppelinstraße soll drastisch reduziert werden. Dafür muss die Straße umgebaut werden, das ist eines der umstrittensten Projekte in Potsdam. Jetzt kommt raus, was der Umbau kosten soll. Die MAZ erklärt, wie sich die Kosten zusammensetzen und was eine Busspur kostet.

03.09.2015
Potsdam Stabwechsel bei Potsdamer Benefizprojekt - Kids-Kultür schwärmt aus

Vor einem Jahr für Stern, Drewitz und Schlaatz gegründet, wendet sich das Potsdamer Benefizprojekt Kids-Kultür jetzt auch an Kinder in anderen Stadtvierteln. Neue Koordinatorin des Projekts, das Menschen mit geringem Einkommen kostenlose Karten für Kultur- und Sportveranstaltungen vermittelt, ist Luise Lützkendorf.

03.09.2015
Anzeige