Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Joachim Gauck besucht das Museum Barberini
Lokales Potsdam Joachim Gauck besucht das Museum Barberini
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 23.02.2017
Bundespräsident Joachim Gauck besucht am Montag das Museum Barberini. Quelle: epd
Anzeige
Potsdam

Im Potsdamer Museum Barberini wird hoher Besuch erwartet. Bundespräsident Joachim Gauck hat sich für Montag in dem neuen Kulturtempel angesagt. Das teilte die Museumsleitung jetzt mit. Gauck werde sich die beiden aktuellen Ausstellungen in dem neu eröffneten Museum ansehen, hieß es.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) mit dem Kunstmäzen Hasso Plattner bei der Eröffnung des Museums Barberini am 20. Januar. Quelle: dpa

Bereits zur Eröffnung des Museums Barberini am 20. Januar war mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) die Spitze des Staates prominent vertreten. Das von dem Gründer des Softwareunternehmens SAP und Kunstmäzen Hasso Plattner finanzierte Museum konnte nach eigenen Angaben in den ersten vier Wochen seit Eröffnung bereits mehr als 60 000 Besucher zählen.

Lesen Sie auch:

Barberini ein „neuer Diamant für Potsdam“

Von MAZonline

Aus 1000 Bewerbungen mach 130 Festival-Filme – das ist die Aufgabe der Potsdamer Filmstudierenden, die das 46. Sehsüchte Filmfestival in diesem Jahr organisieren. In mehreren Gruppen sichten sie deshalb momentan bis zu zehn Stunden am Tag alle Einsendungen aus 65 Ländern. Leicht fällt ihnen die Entscheidung nicht immer.

23.02.2017

Hoffnung für Familien in Fahrland: Die Regenbogenschule kann wohl doch alle Erstklässler mit Erstwunsch aufnehmen. Eine zusätzliche Klasse soll eingerichtet werden können, signalisiert das staatliche Schulamt.

22.02.2017
Potsdam In der Potsdamer Waldstadt entstehen neue Wohnhäuser - Bagger schaffen Baufreiheit am Moosfenn

Auf dem Gelände des ehemaligen Garagenkomplexes Am Moosfenn im Potsdamer Wohngebiet Waldstadt II sollen in den kommenden zwei Jahren drei fünfgeschossige Häuser mit 105 Wohnungen entstehen. Neben den Häusern sind 61 Pkw-Stellplätze geplant. Ein Großteil der Wohnungen steht für einkommensschwache Haushalte zur Verfügung.

25.02.2017
Anzeige