Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Joop trauert um seine zerstörten Skulpturen
Lokales Potsdam Joop trauert um seine zerstörten Skulpturen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:49 28.10.2016
Wolfgang Joop wurde Opfer von Vandalen. Quelle: EPA
Anzeige
Potsdam

Unbekannte Täter sind in Potsdam auf das Grundstück von Designer Wolfgang Joop (71) vorgedrungen und haben zwei Skulpturen zerstört. “Das tut sehr weh“, sagte Joop am Freitag der Deutschen Presse-Agentur. Er gehe davon aus, dass es sich um Vandalismus handele. “Solche Typen können mich emotional kaum erreichen“, betonte der Modeschöpfer. Er selbst war zum Zeitpunkt der Tat im Urlaub auf Ibiza.

Bei den zerstörten Skulpturen handelt es sich um eine Art Chimäre, die auf der Terrasse stand, und eine Büste mit Engelsfiguren. Sie wurden umgestoßen, wie Polizeisprecherin Jana Birnbaum berichtete. Den Engeln wurden dabei die Flügel abgerissen, der Chimäre fehlte nach dem Vorfall der Kopf. Joop, der auch als bildender Künstler und Maler erfolgreich ist, hat die Objekte selbst gefertigt.

Die Engels-Skulptur stand im Garten der Villa Wunderkind, die Chimäre auf der Terrasse. Quelle: Bernd Gartenschläger

Die verschmolzenen Engelsfiguren mit je einem Flügel hat der Künstler nach eigenen Angaben geschaffen, bevor er sich 2003 in der Welt der Haute Couture mit seinem Label “Wunderkind“ zurückmeldete. “Sie sollten ein Symbol sein für die verletzten Teile Deutschlands, die zusammengefunden haben“, erklärte der Potsdamer, der 1998 in seine Geburtsstadt zurückgekehrt war. Die Skulptur stand auf seinem Grundstück am Ufer des Heiligen Sees - mit gesenkten Blick in Richtung Marmorpalais auf der gegenüberliegenden Seite.

Unermesslicher Schaden

Die Kriminalpolizei Potsdam ermittelt nun wegen Sachbeschädigung. Kriminaltechniker untersuchten den Tatort. Die Höhe des Schadens war zunächst nicht bekannt. Joop selbst bezeichnete ihn als “unermesslich“.

Er werde die Skulpturen aber nicht erneuern, sagte der 71-Jährige. Er habe gelernt, loszulassen. “Es gehört zu mir und meinem Leben, Abschied zu nehmen - und Neues zu suchen.“

Von MAZonline

Potsdam MAZ zu Hause ... in Groß Glienicke - Der Sportclub 2000 muss warten

Der SC 2000 Groß Glienicke, innerhalb weniger Jahre zum größten Sportverein des Potsdamer Ortsteils angewachsen, hat ein logistisches Problem. Nahe der Sporthalle steht ein seit 15 Jahren ungenutztes Häuschen, das der Stadt gehört. Der Verein würde dort gern seine dringend benötigte Geschäftsstelle einrichten, doch auf absehbare Zeit darf er nicht hinein.

28.10.2016
Potsdam Frau flüchtet mit Hund - „Horror-Clown“-Trio in Potsdam

Schreck auf der Gassirunde am frühen Morgen. Eine junge Frau ist gerade mit ihrem Hund unterwegs, als sich ihr drei Clowns nähren. Nachdem einer der Maskierten ihr sogar etwas zuruft, schnappt sie sich ihren Hund und flüchtet nach Hause.

28.10.2016
Potsdam Weihnachten in Potsdam 2016 - Weihnachtsmarkt eröffnet am 21. November

Bereits am 21. November 2016 wird der Weihnachtsmarkt in Potsdams historischer Innenstadt eröffnet. Bis über Weihnachten hinaus werden dann unter blauem Lichterglanz Glühwein, Lebkuchen und viele andere Kleinigkeiten feil geboten. Und nicht nur in der Innenstadt wird es weihnachtlich. Parallel zum „Blauen Lichterglanz“ wird auch ein Weihnachtliches Dorf eröffnet.

28.10.2016
Anzeige