Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Jubel für Martin Schulz in Potsdam
Lokales Potsdam Jubel für Martin Schulz in Potsdam
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:33 15.09.2017
Martin Schulz kommt am Freitag nach Potsdam.  Quelle: Josefine Kühnel
Potsdam

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz in Potsdam. Gut eine Woche vor der Bundestagswahl warb er am heutigen Freitag (13.00 Uhr) vor dem Brandenburger Tor um Wählerstimmen - bei seinem einzigen Wahlkampfauftritt im Land Brandenburg. Auch Ministerpräsident Dietmar Woidke war vor Ort. Die MAZ war dabei und berichtetete live.

  • 15.09.17 13:24
  • 15.09.17 13:12
    Die Menge löst sich ziemlich schnell auf. Alles ist friedlich. Einige drängeln sich noch nach vorn und hoffen auf ein Foto.
  • 15.09.17 13:10
    Ein Zuhörer: "Mensch, das war ja 'ne emotionale Rede, wa!"
  • 15.09.17 13:08
    Schulz beendet seine Rede. Musik...
  • 15.09.17 13:08
    Schulz: "Wir werden kämpfen!" Publikum steht auf und klatscht. Jemand ruft "jawoll".
  • 15.09.17 13:08
    Schulz appelliert an junge Menschen: Sie sollen nach der Fete noch wählen gehen.
    Gelächter.
  • 15.09.17 13:06
    Schulz auf den Zuruf eines Europa-Kritikers: "Wenn gute Argumente eine Glückssträhne sind, bist du aber schon seit geraumer Zeit mit einer Pechsträhne bestückt."
  • 15.09.17 13:04
    Schulz: "Ihr habt die Wahl zwischen einer Kanzlerin, die nichts sagt oder jemanden, der euch sagt, wie er das Land in die Zukunft führen will."
  • 15.09.17 13:03
    Schulz: "Wer auf unseren Markt will muss auch unsere Grundrechte akzeptieren."
  • 15.09.17 12:57
    Schulz nach dem jüngsten Anschlag in London: "Diese Terroristen werden unsere Gesellschaft nicht spalten, das werden wir nicht zulassen. Die Antwort darauf muss europäisch sein. In dieser globalen Vernetzung müssen die Antworten europäisch sein."
  • 15.09.17 12:55
    Schulz zur AfD: "Diese Organisation der Hetzer ist keine Alternative für Deutschland, sie ist eine Schande für Deutschland."
  • 15.09.17 12:55
    Schulz: ""Gauland ist der Totengräber der deutschen Demokratie, und denen werden wir uns in den Weg stellen."
  • 15.09.17 12:54
    Schulz: "Hier gibt es keinen Respekt und den Mangel an Mut."
  • 15.09.17 12:47
    Schulz: "Eltern sollen nicht arbeiten gehen, damit ihre Kinder in die Kita kömmen, sondern Kinder sollen in die Kita, damit die Eltern arbeiten gehen können."
  • 15.09.17 12:46
    Schulz: "Wir müssen endlich - was die Familien und was die Schulen angeht - ein modernes Land werden. Geld für Bildung, nicht für Aufrüstung!"
Tickaroo Liveblog Software

Einziger Wahlkampfauftritt in Brandenburg

Es ist Schulz’ einziger Wahlkampfauftritt in Brandenburg. Zuletzt hatte er Anfang August auf seiner Tour durch Ostdeutschland den Wissenschaftspark in Potsdam besucht. Vor vier Jahren bei der Bundestagswahl erreichte die SPD in Brandenburg 23,1 Prozent, die CDU kam auf 34,8 Prozent und die Linke auf 22,4 Prozent. Die Brandenburger SPD ist derzeit mit fünf Abgeordneten im Bundestag vertreten.

Hubertus Heil als Ersatz für Gabriel

Für den Donnerstag war die Rede von Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) in Rathenow geplant. Dieser musste aber wegen Krankheit kurzfristig absagen. Der Generalsekretär der SPD, Hubertus Heil, sprang spontan ein. Allerdings wurde die Wahlkampfveranstaltung von Regen und Donner getrübt.

Merkel war Ende August in Brandeburg

Die Kanzlerin Angela Merkel (CDU) war schon Ende August zu Gast in Brandenburg an der Havel. Der 63-Jährigen schlug heftiger Protest entgegen.

Von MAZonline/dpa

Potsdam Potsdamer kämpft um Barrierefreiheit - Wo ein Wille ist, ist noch kein Weg

Er hatte erwartet, dass es schwer werden wird, doch nun mach sich doch Enttäuschung breit im Stadtpalais am Tiefen See: Nach dem Besuch des Potsdamer Behindertenbeauftragten und einem Vertreter der Immobilienverwaltung zeichnet sich ab, dass Udo Maier (75) weiter auf einen barrierefreien Zugang zum Haus warten muss. Der Rollstuhlfahrer will nicht aufgeben.

15.09.2017

Laufen, zuhören, wählen, demonstrieren und mampfen: In Potsdam geht es heute wieder vielfältig und kunterbunt zu. Vielleicht so bunt wie die Parkplätze in der Brandenburger Vorstadt heute werden könnten.

15.09.2017

Theodor Storm hätte am Donnerstag seinen 200. Geburtstag gefeiert – er verbrachte auch vier wenig glückliche Jahre in Potsdam. Eine Spurensuche über drei Wohnungen in der preußischen Residenzstadt.

14.09.2017