Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Jusos bedauern Rückzug von Andrea Wicklein
Lokales Potsdam Jusos bedauern Rückzug von Andrea Wicklein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:32 01.09.2015
Quelle: privat
Anzeige
Potsdam

Andrea Wicklein hat sich entschieden, bei der Bundestagswahl 2017 nicht mehr anzutreten. „Für mich war das Mandat immer ein Mandat auf Zeit“, schreibt Wicklein in einem Brief an die SPD-Mitglieder in ihrem Wahlkreis.

Mit ihrer Ankündigung hofft sie, dass “die Partei nun genügend Zeit hat, einen geeigneten Kandidaten oder eine geeignete Kandidatin zu finden, der oder die an die Erfolge in unserem Wahlkreis anknüpfen wird“.

Ihre Parteigenossen reagierten mit großen Bedauern auf diesen Schritt. Klara Geywitz hob besonders Wickleins Einsatz in der Wissenschafts-, Forschungs- und Mittelstandspolitik hervor. Zudem habe sie „in allen Fragen, die den Aufbau Ost betreffen, nicht locker gelassen, wenn es darum ging, brandenburgische und ostdeutsche Interessen deutlich zu machen“.

Auch die Jusos bedauern die Rückzugsentscheidung: Trotz diverser inhaltlicher Differenzen sei Andrea Wicklein eine der wenigen Mandatsträgerinnen gewesen, „die die Arbeit der Jusos Brandenburg innerparteilich, aber auch darüber hinaus kontinuierlich unterstützt“ habe. Mehrfach, so heißt es, sprach sie sich, auch gegen große Widerstände auf Parteitagen für Juso-Anträge aus.

Von MAZonline

Was für ein Ärger: Die Gäste der Einschulungsfeier an der Potsdamer Marienschule wurden vom Ordnungsamt der Stadt reihenweise zur Kasse gebeten, weil einige wenige sogar vor Hauseinfahrten geparkt hatten. Die Ordnungshüter ließen nicht nur den Missstand in den Einfahrten lösen, sondern kassierten auch alle anderen Falschparker ab.

04.09.2015

Heute ist Weltfriedenstag. Anlass, für einen Moment inne zu halten und dafür dankbar zu sein, wie gut wir es in diesem Land und in dieser Stadt haben. Anlass auch, darüber nachzudenken, dass Krieg und Gewalt in Europa leider nicht Geschichte sind.

01.09.2015
Potsdam Reaktionen der Rathauskooperation im Video - Schwere Vorwürfe gegen Matthias Klipp

Potsdams umstrittener Baubeigeordneter Matthias Klipp (Grüne) ist vorerst seinen Job los. Oberbürgermeister Jann Jakobs hat ihn suspendiert und spricht im MAZ-Video von Täuschung. Klipp soll nun abgewählt werden. Im MAZ-Video erklären die Fraktionsvorsitzenden im Potsdamer Stadtparlament warum.

01.09.2015
Anzeige