Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Kabeldieb aufgeschreckt

Potsdam: Polizeibericht vom 22. August 2016 Kabeldieb aufgeschreckt

Ein etwa 30 Jahre alter Mann wurde am Montagmorgen in einem Waldstück dabei beobachtet, wie er bereits zurechtgeschnittene Kabelstücke in einer Tasche verstaute. Als die Zeugin ihn ansprach, flüchtete der Mann mit einem weißen Mountainbike. Einen Teil seiner Beute ließ er allerdings zurück. Die Polizei sucht nun nach weiteren Hinweisen.

Voriger Artikel
Linke Aktivisten richten obszöne Grüße an die OSZE
Nächster Artikel
Edlef Köppen widerstand Goebbels


Quelle: DPA

Waldstadt. Ein Mann wurde am Montagmorgen in der Drewitzer Straße in Waldstadt dabei beobachtet, wie er ein Waldstück betrat und dort bereits zurechtgeschnittene Kabelstück in eine schwarze Tasche steckte. Als die Zeugin ihn ansprach, flüchtete der Unbekannte mit einem weißen Mountainbike – ließ aber er einen Teil der Beute zurück. Der schlanke Mann war etwa 30 Jahre alt, rund 1,75 bis 1,80 Meter groß und hatte kurze blonde Haare. Er trug ein blaues T-Shirt und eine helle Hose.

Drewitz: Beamte finden Drogen und Schlagstock bei Kontrolle

Polizisten fanden am frühen Montagmorgen einen Schlagstock und eine geringe Menge an Betäubungsmitteln, als sie einen 27-jährigen Potsdamer in der Konrad-Wolf-Allee kontrollierten. Der Fußgänger wurde überprüft, da es im Wohngebiet Drewitz Kellereinbrüche gegeben hatte. In der Wohnung des Betroffenen wurden weitere Drogen sichergestellt.

Sanssouci: Fahrkartenautomat gesprengt

Unbekannte haben in der Nacht auf Montag einen Fahrkartenautomaten der Deutschen Bahn im Tunnel am Bahnhof Park Sanssouci gesprengt. Ein Fahrgast hatte den stark beschädigten Automaten in den Morgenstunden bemerkt und die Bahn verständigt. Ob Bargeld erbeutet wurde, steht noch nicht fest. Hinweise unter der Telefonnummer 0331/55 08 12 24.

Potsdam-West: Küchenbrand in einer leerstehenden Wohnung

Zu einem Küchenbrand kam es am Sonntagvormittag in einer Parterrewohnung eines Mehrfamilienhauses in der Roseggerstraße. Die Mieter ziehen derzeit um und befanden sich nicht in der Wohnung. Während der Löscharbeiten verließen die übrigen Mietparteien vorsorglich ihre Wohnungen. Die Feuerwehr löschte die Flammen rasch. Durch die Rußentwicklung wurden weitere Räume der Wohnung in Mitleidenschaft gezogen.

Teltower Vorstadt: Auseinandersetzung in Asylunterkunft

Zu einer Auseinandersetzung kam es am Sonntagnachmittag in der Asylbewerberunterkunft in der Heinrich-Mann-Allee. Dabei wurde ein 16-Jähriger am Hals und an den Rippen leicht verletzt. Fünf andere Heimbewohner attackierten ihn, als sie mitbekommen hatten, dass der junge Mann fälschlicherweise die Frauendusche aufgesucht hatte. Der 16-Jährige wurde dabei zu Boden gedrückt, geschlagen und gewürgt. Die Polizei nahm die Männer im Alter zwischen 20 und 43 Jahren in Gewahrsam.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
Potsdams Innenstadt - vor und nach dem Krieg

Der 14. April 1945 ist ein sonniger, warmer Frühlingstag – ein Sonnabend.  Um 22:15 Uhr ertönen die Sirenen, Bomben fallen auf Potsdam und wenig später marschiert die russische Armee in Potsdam ein. Das Stadtbild ist ein anderes geworden.

Das Protokoll zum Luftangriff: www.maz-online.de/Nacht-von-Potsdam

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg