Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Kai Diekmann nimmt syrische Flüchtlinge auf

Bild-Chef Kai Diekmann nimmt syrische Flüchtlinge auf

Die Familie von „Bild“-Chefredakteur Kai Diekmann hat Zuwachs bekommen: Der Wahl-Potsdamer hat in seinem Haus in der Berliner Vorstadt syrische Flüchtlinge aufgenommen. Der türkischen Zeitung „Hürriyet“ erzählte er vom Potsdamer Alltag mit den Syrern.

Voriger Artikel
„Ich führe ein Leben ohne Popmusik“
Nächster Artikel
MAZ lädt zum Glühwein-Test

Kai Diekmann.

Quelle: dpa

Potsdam. „Bild“-Chefredakteur Kai Diekmann hat in seinem Haus in der Berliner Vorstadt eine syrische Flüchtlingsfamilie aufgenommen. Das verriet Diekmann, der mit Ehefrau Katja Kessler und vier Kindern, in Potsdam lebt, der türkischen Zeitung „Hürriyet“. Der Syrer Mounes Alani, der mit seinen Kindern in der Diekmannschen Gästewohnung untergebracht ist, habe bei der Überfahrt nach Europa seine Frau verloren. Die Verwaltung in Potsdam habe erst darauf beharrt, die Flüchtlinge in ein Camp 50 Kilometer außerhalb von Berlin zu bringen. „Ich habe mich ein wenig mit denen gestritten“, erzählte Diekmann der Zeitung. Inzwischen lebten die Syrer legal in seinem Haus. Als die Verwaltung den Syrer nach zwei Wochen nicht abgeholt habe, „haben sie meinem Haus den Status eines Flüchtlingsheims gegeben“, so Diekmann. Alanis Kinder besuchten dieselbe katholische Schule wie seine Kinder. Direkt in den ersten Tagen nach seiner Ankunft habe er dem Flüchtling klargemacht, dass er manchmal Feten schmeiße. Er habe ihm gesagt, dass hier jeder das trinken kann, was er will und „dass immer wieder Bratwurst vom Schwein gegrillt wird“. Für die Aufnahme der Flüchtlingsfamilie sollte Diekmann monatlich 600 Euro vom Staat bekommen. Darauf habe er verzichtet. Den Kontakt zu der Familie habe ein „Bild“-Reporter hergestellt, der regelmäßig aus Syrien berichtet.

Von Marion Kaufmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
Potsdams Innenstadt - vor und nach dem Krieg

Der 14. April 1945 ist ein sonniger, warmer Frühlingstag – ein Sonnabend.  Um 22:15 Uhr ertönen die Sirenen, Bomben fallen auf Potsdam und wenig später marschiert die russische Armee in Potsdam ein. Das Stadtbild ist ein anderes geworden.

Das Protokoll zum Luftangriff: www.maz-online.de/Nacht-von-Potsdam

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg