Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 5 ° heiter

Navigation:
Kardiologe dichtet übers Herz

Potsdam-Hermannswerder Kardiologe dichtet übers Herz

Kurt Oestreich ist von Beruf Kardiologe und damit natürlich ständig mit dem Herz als menschlichem Organ beschäftigt. Am 16. Oktober lässt er in der Inselkirche Hermannswerder aber noch ganz andere Talente aufblitzen. Dem Herzen bleibt er dennoch treu.

Potsdam, Hermannswerder 52.3838715 13.0374763
Google Map of 52.3838715,13.0374763
Potsdam, Hermannswerder Mehr Infos
Nächster Artikel
Markus Lüpertz fordert ideenreichere Wahlplakate

Kurt Oestreich

Quelle: Privat

Hermannswerder. Mit dem Herzen befasst sich Kurt Oestreich nicht nur von Berufs wegen. Am 16. Oktober ist der Kardiologe zu Gast bei den Segensklängen und Gedankengängen in der Inselkirche Hermannswerder. Zwischen Himmel und Havel lässt er tief in unser Herz blicken – naturwissenschaftlich, medizinisch, poetisch und philosophisch. Auf unterhaltsame und doch tiefgründige Weise ermöglicht er überraschende wie nachdenkliche Einblicke in unser wichtigstes Organ.

Kompositionen von Michael Schütz und frisch arrangierte geistliche Lieder umrahmen den Vortrag. Unter der Leitung von Kantorin Christina Schütz singen die Popkantorei Potsdam und der Inselchor Hermannswerder, begleitet von Michael Schütz und weiteren Instrumentalisten.

Im musikalischen Gottesdienst am Nachmittag sitzen Spätaufsteher hellwach in der Kirchenbank und lassen sich von klugen Gedanken und schöner Musik inspirieren.

Info: 16. Oktober, 16 Uhr, in der Inselkirche Hermannswerder.

Unter dem Motto Zwischen Himmel und Havel lädt die Hoffbauer-Stiftung einmal im Monat zu Segensklängen und Gedankengängen in die Inselkirche Hermannswerder ein. Am 13. November betrachtet Georg Schützler mit „Ende der Erfolgsstory – auf der Schattenseite des Lebens – und wieder ins Licht“ mit dem Propheten Elia die Höhen und Tiefen des Lebens.

Von MAZ online

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
Potsdams Innenstadt - vor und nach dem Krieg

Der 14. April 1945 ist ein sonniger, warmer Frühlingstag – ein Sonnabend.  Um 22:15 Uhr ertönen die Sirenen, Bomben fallen auf Potsdam und wenig später marschiert die russische Armee in Potsdam ein. Das Stadtbild ist ein anderes geworden.

Das Protokoll zum Luftangriff: www.maz-online.de/Nacht-von-Potsdam

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg