Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Kein Verbot von Privatvermietung an Touristen
Lokales Potsdam Kein Verbot von Privatvermietung an Touristen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:19 29.04.2016
Die Plattform airbnb ist beliebt. Quelle: dpa-Zentralbild
Anzeige
Potsdam

Die Landesregierung hat nicht die Absicht, das 2001 abgeschaffte Zweckentfremdungsverbot für Wohnungen wieder einzuführen. Bislang habe keine Kommune einen solchen Bedarf an das Land herangetragen, erklärte Infrastrukturminister Kathrin Schneider (SPD) am Donnerstag in einer Fragestunde des Landtags. Der Potsdamer Landtagsabgeordnete und Stadtfraktionschef der Linken, Hans-Jürgen-Scharfenberg, hatte die Frage nach einer Neuregelung gestellt.

Der Mieterverein schlug Alarm

Hintergrund ist eine aktuelle Studie des Immobilienentwicklers GBI. Wie berichtet, boomt der Expertise zufolge in der Landeshauptstadt die Privatvermietung von Ferienwohnungen über Onlineportale wie Airbnb. Fast 70 000 Übernachtungen pro Jahr würden in Potsdam vermittelt. 183 Unterkünfte würden regelmäßig im Netz angeboten. Nicht nur die Hoteliers, die eine Bettensteuer für jeden Übernachtungsgast an die Stadt abführen müssen, sehen sich im Nachteil. Auch der Mieterverein schlug Alarm, weil bei der angespannten Wohnsituation in Potsdam benötigter Wohnraum zweckentfremdet werde.

„Wir haben uns die Zahlen angeschaut“, so Ministerin Schneider im Landtag. „Wir sind gern bereit, darüber zu reden. Aber bisher hat sich bei uns niemand gemeldet, der Bedarf an einer solchen Regelung hat.“ Die Stadt Potsdam hatte zuvor erklärt, keine Handhabe für das Problem zu haben.

Von Marion Kaufmann

Ein vermummter und bewaffneter Mann hat am Donnerstag in der Potsdamer Innenstadt einen Juwelier überfallen. Zwar ist dem Mann die Flucht gelungen. Doch nur wenige Minuten später ist er in Werder (Potsdam-Mittelmark) von der Polizei festgenommen worden. Dass dies gelang, ist nicht nur ein Verdienst der Polizei.

28.04.2016
Kultur Tochter von Nina Simone im Interview - Der Schmerz der Lisa Simone

Ihre Mutter Nina Simone war ein Star. Und trotzdem litt sie unter dem alltäglichen Rassismus in den USA. Ihre Tochter Lisa Simone hat das ihre gesamte Kindheit hindurch spüren müssen. Im MAZ-Interview erzählt sie, warum sie mit ihrer Vergangenheit radikal gebrochen hat. Am Freitag spielt sie im Nikolaisaal in Potsdam.

28.04.2016
Polizei Polizeibericht vom 28. April für Potsdam - Mann fährt Begleiterin beim Einparken an

Sie wollte nur helfen: Eine 65-Jährige ist in Babelsberg angefahren worden – von ihrem 68-jährigen Begleiter. Die Frau wollte den Mann rückwärts in eine Parklücke einweisen, geriet aber in den toten Winkel und wurde von dem zurücksetzenden Auto erfasst.

28.04.2016
Anzeige