Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Keine S-Bahn zwischen Potsdam und Wannsee
Lokales Potsdam Keine S-Bahn zwischen Potsdam und Wannsee
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:17 02.03.2017
Vom Potsdamer Hauptbahnhof werden am Wochenende keine S-Bahnen abfahren. Quelle: Bernd Gartenschläger
Griebnitzsee

Von Freitagabend bis Montagfrüh haben S-Bahn-Fahrer das Nachsehen: Zwischen Potsdam und Wannsee fahren wegen Bauarbeiten keine Züge. Ein „Belastungsstopfgang des Schotterbettes“ belastet den Verkehr, wie ein S-Bahn-Sprecher auf Anfrage mitteilt. Zudem werden die Brückenleitschienen im Bereich Babelsberg erneuert.

„Die Baumaßnahmen mögen notwendig sein“, sagt Karsten Müller, Vorsitzender des Bahnkunden-Verbands Potsdam-Mittelmark. Was den Verband aber massiv stört: Die Organisation des Ersatzverkehrs mit Bussen. Es gebe einen Schienenersatzverkehr von Wannsee nach Potsdam (Fahrzeit pro Richtung: 24 Minuten) und es werde auf die Nutzung des RE 1 verwiesen. „Das halten wir für ungenügend und zum Teil unattraktiv“, teilt der Verband mit. Die S-Bahn brauche nur zwölf Minuten, also halb so lange wie der Bus. Die Folge gerade in den Nachtstunden, wenn der RE 1 nur im Stundentakt verkehrt: längere Fahrzeiten, verpasste Anschlusszüge.

Der Bahnkunden-Verband fordert, dass der neue Bahnsteig in Griebnitzsee genutzt wird anstatt ersatzweise Busse einzusetzen. Quelle: Friedrich Bungert

„Wir fragen uns, warum man für teures Geld einen zusätzlichen Bahnsteig in Griebnitzsee gebaut hat, wenn man ihn jetzt nicht nutzt“, kritisiert der Verband. Im Potsdamer Hauptbahnhof endeten viele Regionalbahnlinien, die mit einem zusätzlichen Halt in Griebnitzsee bis nach Wannsee hätten verlängert werden können. „Zudem sind in Potsdam über das Wochenende zahlreiche Triebwagen abgestellt, die für den Ersatzverkehr auf der Schiene genutzt werden könnten“, heißt es in der Mitteilung. Besonders ärgerlich sei dieser „neuerlich Minimalersatz“, weil Potsdam immer wieder Opfer solcher Einschränkungen sei.

S-Bahn: Zusätzliche Züge werden nicht genutzt

Die S-Bahn weist die Kritik zurück. „Die Erfahrungen vergangener Ersatzverkehre haben gezeigt, dass gerade an Wochenenden die zusätzlichen Züge des Regionalverkehrs nur sehr schwach angenommen wurden“, so ein S-Bahn-Sprecher. In Abstimmung mit dem Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg halte die S-Bahn Berlin das Regelangebot mit RE 1 und RE 7 sowie einen Ersatzverkehr mit Bussen für ausreichend.

Die nächsten Einschränkungen stehen dabei schon bevor. Im August verkehrt die S 7 rund drei Wochen lang zwischen Wannsee und Potsdam zeitweise nur im 20-Minuten-Takt, weil Gleise und Weichen erneuert werden. Am 2. und 3. September sowie am 3. Dezember werden Streckensperrungen zwischen Wannsee und Griebnitzsee erforderlich sein. Die Lösung: Busersatzverkehr.

Von Marion Kaufmann

Potsdam Fotorecherche zum innerdeutschen Grenzgebiet - Der Himmel über Billmuthausen

Die Potsdamer Fotografen Anne Heinlein und Göran Gnaudschun erkundeten geschleifte Orte im innerdeutschen Grenzgebiet. Ihre Ausstellung „Wüstungen“ ist im Haus am Kleist-Park in Berlin-Schöneberg noch bis zum 5.März zu sehen.

01.03.2017

Potsdams historische wird Stück für Stück rekonstruiert. Das gefällt längst nicht allen Bewohnern, wie der Kampf um den Erhalt des Mercure exemplarisch zeigt. Ein Bürgerbegehren, das sich auch für den Erhalt des Hotels einsetzte, wurde von der Stadt abgeschmettert. Der Fall wird nun vor Gericht verhandelt. Das Urteil wird weitreichende Auswirkungen haben.

01.03.2017

Das Gastgewerbe hat bei Ausbildungssuchenden nicht den besten Ruf. Immerhin ist das Arbeiten an Wochenenden und Feiertagen oft Pflicht. Beim 6. Azubi-Tag der Dehoga Brandenburg konnten sich Schülerinnen und Schüler am Dienstag selbst ein Bild von der Branche machen und mit Azubis und ausgelernten Fachkräften ins Gespräch kommen.

01.03.2017