Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -1 ° wolkig

Navigation:
Keine S-Bahn zwischen Potsdam und Wannsee

Ersatzverkehr mit Bussen Keine S-Bahn zwischen Potsdam und Wannsee

Von Freitagabend bis Montagfrüh fahren keine S-Bahnen zwischen Potsdam Hauptbahnhof und Wannsee. Der Bahnkundenverband ist empört über die Organisation des Ersatzverkehrs.

Voriger Artikel
Der Himmel über Billmuthausen
Nächster Artikel
Noosha Aubel wird neue Kulturdezernentin

Vom Potsdamer Hauptbahnhof werden am Wochenende keine S-Bahnen abfahren.

Quelle: Bernd Gartenschläger

Griebnitzsee. Von Freitagabend bis Montagfrüh haben S-Bahn-Fahrer das Nachsehen: Zwischen Potsdam und Wannsee fahren wegen Bauarbeiten keine Züge. Ein „Belastungsstopfgang des Schotterbettes“ belastet den Verkehr, wie ein S-Bahn-Sprecher auf Anfrage mitteilt. Zudem werden die Brückenleitschienen im Bereich Babelsberg erneuert.

„Die Baumaßnahmen mögen notwendig sein“, sagt Karsten Müller, Vorsitzender des Bahnkunden-Verbands Potsdam-Mittelmark. Was den Verband aber massiv stört: Die Organisation des Ersatzverkehrs mit Bussen. Es gebe einen Schienenersatzverkehr von Wannsee nach Potsdam (Fahrzeit pro Richtung: 24 Minuten) und es werde auf die Nutzung des RE 1 verwiesen. „Das halten wir für ungenügend und zum Teil unattraktiv“, teilt der Verband mit. Die S-Bahn brauche nur zwölf Minuten, also halb so lange wie der Bus. Die Folge gerade in den Nachtstunden, wenn der RE 1 nur im Stundentakt verkehrt: längere Fahrzeiten, verpasste Anschlusszüge.

Der Bahnkunden-Verband fordert, dass der neue Bahnsteig in Griebnitzsee  genutzt wird anstatt ersatzweise Busse einzusetzen

Der Bahnkunden-Verband fordert, dass der neue Bahnsteig in Griebnitzsee genutzt wird anstatt ersatzweise Busse einzusetzen.

Quelle: Friedrich Bungert

„Wir fragen uns, warum man für teures Geld einen zusätzlichen Bahnsteig in Griebnitzsee gebaut hat, wenn man ihn jetzt nicht nutzt“, kritisiert der Verband. Im Potsdamer Hauptbahnhof endeten viele Regionalbahnlinien, die mit einem zusätzlichen Halt in Griebnitzsee bis nach Wannsee hätten verlängert werden können. „Zudem sind in Potsdam über das Wochenende zahlreiche Triebwagen abgestellt, die für den Ersatzverkehr auf der Schiene genutzt werden könnten“, heißt es in der Mitteilung. Besonders ärgerlich sei dieser „neuerlich Minimalersatz“, weil Potsdam immer wieder Opfer solcher Einschränkungen sei.

S-Bahn: Zusätzliche Züge werden nicht genutzt

Die S-Bahn weist die Kritik zurück. „Die Erfahrungen vergangener Ersatzverkehre haben gezeigt, dass gerade an Wochenenden die zusätzlichen Züge des Regionalverkehrs nur sehr schwach angenommen wurden“, so ein S-Bahn-Sprecher. In Abstimmung mit dem Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg halte die S-Bahn Berlin das Regelangebot mit RE 1 und RE 7 sowie einen Ersatzverkehr mit Bussen für ausreichend.

Die nächsten Einschränkungen stehen dabei schon bevor. Im August verkehrt die S 7 rund drei Wochen lang zwischen Wannsee und Potsdam zeitweise nur im 20-Minuten-Takt, weil Gleise und Weichen erneuert werden. Am 2. und 3. September sowie am 3. Dezember werden Streckensperrungen zwischen Wannsee und Griebnitzsee erforderlich sein. Die Lösung: Busersatzverkehr.

Von Marion Kaufmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
dfdbc0d4-af48-11e7-b225-97bf4e5da6db
Potsdam – damals und heute

Zeitreise durch Potsdam: Anhand von historischen und aktuellen Aufnahmen zeigt die MAZ, wie sich die Stadt Potsdam verändert hat – und was wieder aufgebaut wurde. Besuchen Sie mit Klick durch die Galerie Potsdams markante Ecken – damals und heute.

Die Karikaturen von Jörg Hafemeister aus 2018

Jörg Hafemeister karikiert seit Jahren die Potsdamer Lokalpolitik. Nun hat er immer mittwochs seinen festen Platz im Potsdamer Stadtkurier. Wir zeigen an dieser Stelle alle Karikaturen aus dem Jahr 2018.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg