Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Kfz-Zulassungsstelle in Potsdam: Platz 9 von 10
Lokales Potsdam Kfz-Zulassungsstelle in Potsdam: Platz 9 von 10
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:42 03.06.2017
Wunschkennzeichen kann man in Potsdam auch online reservieren. Quelle: dpa
Anzeige
Potsdam

Die Kfz-Zulassungsstelle der Landeshauptstadt Potsdam in der Helene-Lange-Straße hat bei einem Vergleich des Allgemeinen Deutschen Automobil-Clubs (ADAC) schlecht abgeschnitten. Im Ranking von zehn untersuchten Landeshauptstädten landete Potsdam auf Rang 9 vor Hamburg. Am besten schneiden Wiesbaden und Kiel ab. Potsdam bekommt insgesamt die Note „ausreichend“. Bemängelt wurde unter anderem, dass auf der Internetseite keine aktuellen Wartezeiten veröffentlicht werden und die Wartezeiten ohne Termin sehr lange sind, im Schnitt 85 Minuten. Die Bearbeitungszeit für Ummeldung betrage rund 18 Minuten – auch sehr lange, befanden die Tester. Antworten auf E-Mail-Anfragen seien unvollständig, zudem trügen die Mitarbeiter vor Ort kein Namensschild. Auch das Fehlen eines Expresschalters wird bemängelt.

Potsdam macht auch Einiges gut

Für gut befand der ADAC die Wartezeit bei vorheriger Termineinvereinbarung. Durchschnittlich warte man dann nur sechs Minuten, bis man an den Schalter gerufen werde. Der Aufruf-Monitor sei zudem von allen Plätzen im Wartebereich aus gut zu sehen. Auch die Terminvereinbarung per Internet und E-Mail sowie die Online-Reservierungen von Wunschkennzeichen funktioniere. Weitere Pluspunkte: EC-Kartenzahlung beim Bearbeiter ist möglich und die Internetseite bietet Informationen zum Ablauf, zu den Gebühren sowie eine Anfahrtsbeschreibung.

Von Marion Kaufmann

Eine schlammige Straße, ein versunkenes Auto, tiefe Risse im Asphalt und die Anwohner ohne Wasser: Der Bruch einer Trinkwasserhauptleitung am Bassinplatz versetzt Freitagmittag die Potsdamer Innenstadt in einen Ausnahmezustand.

02.06.2017
Potsdam Steffen Schroeder liest in der FH - Ehrung für Potsdamer TV-Kommissar

Der in Potsdam lebende Soko-Schauspieler Steffen Schroeder liest an der Fachhochschule aus seinem Buch über seine Erfahrung als Vollzugshelfer. Für sein ehrenamtliches Engagement ist der Autor nun auch von der Initiative Exit ausgezeichnet worden, die Aussteiger aus der rechten Szene betreut.

02.06.2017
SVB 03 Schuldentilgung beim SV Babelsberg 03 - „Karli“-Übernahme kostet 31 000 Euro

Rund 31 000 Euro würde die Übernahme des Karl-Liebknecht-Stadions durch die Pro Potsdam kosten – zusätzlich zu der Schuldentilgung. Diese wiederum schlägt mit einem weitaus höheren Betrag zu Buche.

02.06.2017
Anzeige