Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Kinder wünschen sich Detektivstation

Nachbarschaftskonferenz am Schlaatz Kinder wünschen sich Detektivstation

Wie wollen wir leben am Schlaatz? Mit dieser Frage befassten sich am Sonnabend Interessierte bei einer Nachbarschaftskonferenz. Ideen für den Stadtteil gibt es genug. Die Kinder haben eine besondere Vorstellung davon, was am Schlaatz noch fehlt.

Voriger Artikel
Sportlicher Klassikauftakt zum Stadtwerkefest
Nächster Artikel
Furioser Klassikabend nach Regen und Sturm

In den Workshops wurde lebhaft diskutiert.

Quelle: Foto: Christel Köster

Schlaatz. Scherben im Sandkasten sind gefährlich. Und was, wenn mich einer auf dem Spielplatz anquatscht und ich schnell die Polizei rufen will? Die Kinder am Schlaatz haben genaue Vorstellungen, wie ihr Stadtteil sauberer und sicherer werden kann. Eine „Detektivstation“ in einem Stadt-der-Kinder-Holzhaus auf dem Marktplatz, mit einem Telefon, um dem Revierpolizisten erreichen zu können, ist ein Wunsch der jungen Teilnehmer bei der Nachbarschaftskonferenz am Samstag am Schlaatz.

Sportangebote fehlen

Insgesamt rund 60 Interessierte diskutierten im Bürgerhaus, wie der Stadtteil mit seine knapp 9100 Einwohnern, der durch die Suche nach Elias in den Fokus der Aufmerksamkeit geraten war, schöner werden kann. Engagierte Anwohner und Zugezogene kamen mit Vertretern des Ordnungsamts, der Polizei, der städtischen Wohnungsgesellschaft Pro Potsdam und der Politik ins Gespräch. Nicht nur die Kinder sorgen sich um die Sicherheit und Ordnung. Die Erwachsenen wünschen sich mehr Fußgängerüberwege und eine Instandsetzung der Radwege. Um die Nachbarn besser zu vernetzen – der Stadtteil ist von hohem Zu- und Wegzug geprägt – sollen Hausversammlungen als Kommunikationsmittel genutzt und Hoffeste organisiert werden. Mehr Sportangebote, speziell Sportgeräte für Senioren, wünschen sich die Schlaatzer – und eine Stärkung der Nachbarschaftshäuser und sozialen Träger im Kiez. Denn einige Projekte und Häuser stehen mangels zugesicherter Förderung vor dem Aus. Tenor der Konferenz: Es gibt eine Kluft zwischen Außenwahrnehmung und Innenleben des Stadtteils. Der Schlaatz ist viel besser als viele denken – das soll künftig auch stärken nach außen kommuniziert werden.

Von Marion Kaufmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
Potsdams Innenstadt - vor und nach dem Krieg

Der 14. April 1945 ist ein sonniger, warmer Frühlingstag – ein Sonnabend.  Um 22:15 Uhr ertönen die Sirenen, Bomben fallen auf Potsdam und wenig später marschiert die russische Armee in Potsdam ein. Das Stadtbild ist ein anderes geworden.

Das Protokoll zum Luftangriff: www.maz-online.de/Nacht-von-Potsdam

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg