Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Imbiss am Leipziger Dreieck abgerissen
Lokales Potsdam Imbiss am Leipziger Dreieck abgerissen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:40 17.08.2015
Der achteckige Kiosk wurde im Auftrag der Stadt abgerissen. Quelle: Foto: Degener
Anzeige
Potsdam

Der „Insel“-Imbiss mitten auf dem Leipziger Dreieck ist gestern im Auftrag der Stadt Potsdam abgerissen worden. Das achteckige Gebäude an einer kaum genutzten Tram-Haltestelle am Fuße des Brauhausbergs stand schon lange leer. Zuletzt nutzten die Mitglieder des alternativen Kulturzentrums „Archiv“ die prominente Lage im Stadtraum für Protestplakate gegen die drohende Schließung ihres Hauses.

Letzter Mieter war der Besitzer eines Döner-Imbisses, der sich vor dem Potsdamer Amtsgericht wegen Drogenhandels in dem Objekt verantworten musste. Auf den geschlossenen Jalousien waren bis gestern gesprühte Wörter wie „Speed“ und „Heroin“ lesbar.

„Der Abriss hat nichts mit dem Umbau des Leipziger Dreiecks zu tun“, sagte Stadtsprecher Jan Brunzlow der MAZ. Tatsächlich ist es aber die erste kosmetische Veränderung auf der Kreuzung. Perspektivisch wird auch die Tramhaltestelle daneben verschwinden, wenn ab Ende 2017 der 14 Millionen Euro teure Umbau des Verkehrsknotenpunktes beginnt. Die Haltestelle dient nur noch als Nothalt in der Wendeschleife, die von der Langen Brücke über die Heinrich-Mann-Allee zum Hauptbahnhof führt. Künftig soll der Schienenverkehr vollständig vom Straßenverkehr abgekoppelt werden und eine neue Wendeschleife entstehen, die direkt um den Busbahnhof führt. Die Baumaßnahmen sollen laut Brunzlow zwei Jahre dauern.

Von Peter Degener

Die Ex-Schülerinnen Rimaa Jabareen, Taili Hardiman und Noa Hen gewannen das israelische Pendant zu „Jugend forscht“. Als Belohnung gab es vom Bundesministerium für Bildung und Forschung eine Tour durch Deutschland. In Potsdam zeigten sich die jungen Frauen von der vielfältigen Architektur und dem produktiven Treiben im Studio Babelsberg sehr beeindruckt.

20.08.2015
Potsdam Neubau Da-Vinci-Schule im Bornstedter Feld - Der Campus wächst nach Plan

Leuchtende Augen bei der Schulleitung, Begeisterung beim Oberbürgermeister: der Neubau des Da Vinci Campus im Bornstedter Feld geht gut voran. Beeindruckend: die schweren Stahlträger werden von Hand eingesetzt.

17.08.2015
Kultur Besuch im Studio Babelsberg - Dietmar Woidke ist „Homeland“-Fan

In Potsdam-Babelsberg werden derzeit die fünfte Staffel der US-Serie „Homeland“ sowie der Horrorfilm „A Cure for Wellness“ gedreht. Es brummt also. Doch ganz zufrieden ist man nicht in Babelsberg. Was Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke, der die Studios am Montag besuchte, gut verstehen kann.

20.08.2015
Anzeige