Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Fast 1500 neue Kita-Plätze in zwei Jahren
Lokales Potsdam Fast 1500 neue Kita-Plätze in zwei Jahren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:11 04.09.2015
Potsdam hat einen immer höheren Bedarf an Kitaplätzen. Quelle: dpa
Anzeige
Potsdam

Die Stadt schafft im kommenden Jahr 719 neue Kita- und Hortplätze. Die dann 16 250 Plätze reichen nach Einschätzung des Sozialdezernates aus, um den zunehmenden Bedarf zu decken, aber nicht überall. In einigen Gebieten Potsdams gibt es nicht genug Kapazitäten, müssen Kinder in benachbarte Kieze ausweichen.

2017 kommen weitere 745 Plätze dazu. Deutlich mehr als die Hälfte des neuen Angebotes der beiden Jahre entsteht im Hortbereich (6 bis 12 Jahre) – und hier vor allem an drei neuen Grundschulen. Wie Jugendhilfeplanerin Birgit Ukrow sagt, will die Stadt immer mehr Hortplätze an den Schulen ansiedeln, wo die Kinder auch lernen. Der Hort sollte eigene Räume haben und Gemeinschaftsräume mit der Schule. Die Mitnutzung von Unterrichtsräumen sei eher ungünstig. In den vergangenen Jahren hatte sich ein Trend verfestigt, die Kinder einer Schule auf verschiedene Horte zu verteilen.

Die Grundschule am Pappelhain am Stern hat fünf Hort-Partner. Quelle: MAZ

Die Grundschule am Pappelhain am Stern etwa hat fünf Hort-Partner. Wenn die Schule unerwartet viele Kinder aufnimmt, die Partner aber keine regulären Aufnahmemöglichkeiten mehr haben, muss das Land befriste Aufstockungen erlauben. Dann werden wieder mehr Unterrichtsräume für den Hortbetrieb genutzt. Die Hortversorgung der Schüler ist eine Pflicht der Stadt, und sie muss laut Sozialdezernentin Elona Müller-Preinesberger (parteilos) schulnah erfolgen. Bei der Versorgung mit Kitaplätzen ist das anders. Hier suchen sich viele Eltern die Einrichtung inzwischen nach deren Profil aus, nicht nur nach Wohnortnähe. „Die ideale Kita nahe der Wohnung können wir leider nicht garantieren“, räumt Reinhold Tölke als Fachbereichsleiter Jugend und Familie ein. Aber jeder, dessen Bedarf genehmigt ist, bekomme auch einen Kitaplatz in der Stadt.

Beim Land dringt die Stadt auf eine Veränderung des Personalschlüssels. Derzeit betreut ein Erzieher im Krippenbereich 5,5 Kinder (0 bis 3 Jahre), im Kita-Bereich 6,5 und im Hort 12. Das gilt für eine Betreuungszeit bis acht Stunden Tölke zufolge benötigt ein Drittel der Potsdamer Eltern mit Kindern diesen Alters wegen Vollzeitbeschäftigung acht bis zehn Stunden Betreuung. Damit vorhandene Erzieher zu deren Gunsten bis zu 40 Wochenstunden arbeiten können, braucht die Stadt mehr Zuschüsse.

Kitas und Horte in Potsdam

In der Landeshauptstadt gibt es 116 Kitas bei 48 verschiedenen freien Trägern, aber keine kommunale Einrichtung mehr.

Außerdem gibt es sieben Andere Kinderbetreuungsangebote (AKI), vier pädagogisch begleitete Spielgruppen, eine Eltern-Kind-Gruppe, eine Kurzzeitkinderbetreuung sowie 80 Tagesmütter und -väter.

Der Bedarf liegt bei 3485 Krippenplätzen (dabei 391 in Tagespflege), 5831 Kindergarten- und 6934 Hortplätzen.

Von Rainer Schüler

Potsdam Nach Rauswurf des Baudezernenten - Krampnitz: Investoren wittern Morgenluft

Er ist der härteste Widersacher der umstrittenen privaten Investoren, die bei der Entwicklung der Potsdamer Kaserne Krampnitz Millionen verdienen wollen: Matthias Klipp. Kaum ist der Baudezernent beurlaubt, starten die Investoren eine Charmeoffensive. Ziel: Enteignungen verhindern. Zufall?

06.09.2015
Potsdam Streit um Waldabholzung in Potsdam - Investor Kirsch: Als Waldbesitzer darf ich fällen

Beim Waldpark-Wohnungsbauprojekt des Babelsberger Investors und Stadtverordneten Wolfhard Kirsch spitzt sich der Streit um die Freiholzung des Baugeländes zu. Die SPD fordert, dass Kirsch hier neben hochpreisigen auch Sozialwohnungen baut.

06.09.2015
Potsdam Suchaufruf der Potsdamer Polizei - Wem gehören diese DDR-Medaillen?

Die Ermittler sind ratlos: Eine Münzsammlung aus DDR-Zeit war bei einem überführten Dieb sichergestellt worden. Doch bislang konnte der rechtmäßige Besitzer nicht ausfindig gemacht werden. Jetzt wagt die Polizei den Schritt an die Öffentlichkeit und präsentiert ein Bild der Sammlung.

03.09.2015
Anzeige