Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Klassik Rock mit brachialen Motorsounds
Lokales Potsdam Klassik Rock mit brachialen Motorsounds
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:24 25.11.2015
Großgemälde: Bernie als Dirigent und Herrscher der Formel 1. Quelle: Foto: Saxo
Anzeige
Potsdam

Zwei Sinfonien hat Heiko Saxo schon geschrieben: Klassik- Pop für die Royal Family in London, wo der Allround-Künstler am liebsten lebt. Die Musik gefiel der Queen und ihren Angehörigen, versichert Saxo, er bekam ein einfühlsames Dankesschreiben. Doch mit der Kuschelmusik ist es vorbei. Jetzt ist der Potsdamer Saxo ins Klassik-Rock-Fach gewechselt und lässt es donnern: Brachiale Motorsounds durchdringen seine Sinfonie für Bernie Ecclestone. Der Chef und „Guru“ des weltumspannenden Formel 1-Rennzirkus ist Ende Oktober 85 Jahre alt geworden. Zum letzten Rennen der Saison am 29. November in Abu Dhabi bekommen alle Rennteams die „Grand Prix Symphony“ – für Saxo die „sportlichste Musikinszenierung der Welt“.

Das Cover der Sinfonie-CD. Quelle: Saxo

Schon 2013 gab es eine Single-Version mit Auszügen des Werkes, das Ecclestone so gut gefiel, dass er sich erfreut bereit erklärte, die erste Komplett-CD zu signieren. Jetzt steht die Sinfonie in Buchformat als Gold-Edition als offizielles Album der Formel 1 zur Verfügung und zum Verkauf, eine Würdigung des Lebenswerkes von Bernard Charles „Bernie“ Ecclestone. Die diplomatischen Generalkonsulate in Mailand (Italien) und Marseille (Frankreich) würdigten die Sinfonie und stellten dem Künstler ihr offizielles Logo als Zeichen der Schirmherrschaft zur Verfügung.

Bernie Ecclestone (l.) nimmt von Heiko Saxo (r.) eine seiner großformatigen Motorsport-Uhren entgegen. Quelle: Saxo

Ecclestone und Saxo kennen sich schon länger. Der aus dem thüringischen Bad Lobenstein stammende langjährige Potsdamer hat dem Formel 1-Herrscher 2007 seine Edeluhrenkollektion präsentiert, eine auf 500 Stück limitierte Serie von handgemalten Motorsport-Minigemälden. Nicht nur Motorsportreporter Kai Ebel trägt eine der auffälligen Saxo-Uhren, auch die Formel 1-Piloten Michael Schumacher (1991 bis 2006 und 2010 bis 2012 in der Formel 1), Adrian Sutil (2007 bis 2014 in der F1) und Weltmeister Mika Häkkinen (1991 bis 2001 in der F1) trugen Saxo-Uhren. Für Ecclestone schuf Saxo in Potsdam und Berlin das surrealistische Gemälde „Bernie F1“, das er im Winter auf dem Dach seines privaten Fahrzeuges nach London brachte und Ecclestone überbringen ließ. Der Renn-Boss war begeistert und traf sich mit dem Künstler, der ihm gleich das Sinfonie-Projekt präsentierte. Die musikalische Dichtung entstand zunächst in den Studios von Andreas Schulte in Potsdam und Thomas Kurzhals in Berlin, ehe sie mit dem Royal Philharmonic Orchestra Ensemble und der BBC Big Band komplettiert wurde.

2008 schaffte es Saxos an Hubschrauberseilen schwebende Bugatti-Sportwagen sogar auf die Titelseite einer Zeitung in Monaco. Quelle: Archiv

Schräg, auffällig, kreativ

Der 1965 im thüringischen Lobenstein (seit 2005 Bad Lobenstein) geborene Heiko Sachse hatte schon als Kind ein Faible für den Motorsport. Bei den Rennen auf dem Schleizer Dreieck fertigte er seine ersten Zeichnungen an.

Als Erwachsener malte er für den Automobilclub Monaco, für seine Uhrenkollektion, für einen Motorsport-Kalender, für Formel 1-Chef Ecclestone.

Er hat am Nürburgring eine von ihm bemalte Porsche-Rennwagenhülle zum Helikopter umgebaut und fluiegen lassen. Bei Berlin hob ein Jaguar XK120 auf dem Rücken eines russisches Jagdflugzeuges mit Hilfe einesHubschraubers ab. In Monte Carlo ließ er einen vergoldeten Bugatti-Sportwagen Wasserski fahren und in Monaco einen Mercedes-Oldtimer per Hubschrauber durch die Lüfte schweben.

Von Rainer Schüler

Kultur Potsdamer Winteroper - Brudermord auf Potsdams Bühne

Der erste Mord der Menschheit: Alessandro Scarlattis „Cain und Abel“ hat am Freitag bei der Potsdamer Winteroper Premiere gefeiert. Die Friedenskirche war ausverkauft. Der Höhepunkt: ein Brudermord. Zwischen virtuosen Solo-Einwürfen und einem temperamentvollen Orchester unter Leitung von Bernhard Forck verliert man dabei völlig das Zeitgefühl.

21.11.2015
Potsdam Krematorium Potsdam - Das Haus des Herrn Feierabend

Nur an den hohen blauen Schornsteinen ist das Potsdamer Krematorium am Neuen Friedhof äußerlich zu erkennen. Ein Besuch bei den Potsdamer Feuerbestattern und ihrem Leiter, Thomas Feierabend, offenbart einen nüchternen Beruf, in dem Würde, Technik und Bürokratie gleichermaßen eine Rolle spielen.

23.11.2015
Studium & Wissenschaft Streit um DDR-Grenzanlagen in Potsdam - Schlagabtausch zu Uferpark am Jungfernsee

Der Verein „Erinnerungsorte Potsdamer Grenze“ und das Potsdamer Grünflächenamt haben erstmals öffentlich über die Gestaltung des Uferparks am Jungfernsee gestritten. Der Verein befürchtet, dass nach dem Konzept des Grünflächenamtes weitere Zeugnisse des DDR-Grenzregimes verloren gehen könnten.

23.11.2015
Anzeige