Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Kleine Fische, große Pläne
Lokales Potsdam Kleine Fische, große Pläne
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:09 26.10.2013
Anzeige
Fahrland

Der Vegetarier-Piranha gibt Rätsel auf. Weshalb bloß ernährt sich dieser verflixte Fisch ‒ anders als seine fleischfressenden Verwandten ‒ von Algen? Und weshalb steht diese hochspannende Geschichte nicht auf der Titelseite der MAZ, sondern so weit hinten im Blatt? Würden die Jungen und Mädchen aus der Klasse 5a der Regenbogenschule in Fahrland die Zeitung machen ‒ der Piranha wäre ganz groß rausgekommen, auch wenn er nicht in der Havel und nicht im Fahrländer See dümpelt. Sie lieben einfach Geschichten über die Natur, sagen die Kinder, die gerade mit der MAZ flirten und die Zeitung Tag für Tag auf Absatz und Zeile unter die Lupe nehmen.

Cool oder nicht cool? Über die Monster-Fotos in der MAZ diskutierte die 5b der Fahrländer Regenbogenschule. Quelle: Nadine Fabian

In der Parallelklasse 5b spielt der Piranha nicht die Hauptrolle. Dort ist es der Monster-Clown mit den grünen Haaren und den blutigen Reißzähnen, der auf der Titelseite der Veranstaltungstipps abgebildet ist. Hagen und Robert liefern sich ein Pro und Contra, wie es auch oft in der MAZ zu lesen oder täglich in der Redaktionskonferenz zu erleben ist, wenn die neue MAZ-Ausgabe geplant wird. Sie debattieren darüber, ob das große Foto vom Schreckgespenst die richtige Wahl gewesen ist. Hagen meint: Nein! "Wenn das zum Beispiel ein kleines Kind sieht, kriegt es vielleicht Angst." Und das müsse ja nun wirklich nicht sein. Robert meint: Ja! "Das ist doch ein tolles Bild, das man nicht so oft sieht." Er hätte am liebsten noch viel, viel mehr solcher Grusel-Fotos gesehen und erfährt, dass es auf www.maz-online.de Nachschub gibt. Dort findet man viele Dinge aus der MAZ und oft sogar noch mehr, denn auf einer Zeitungsseite ist nicht unbegrenzt Platz.

Was wiegt eine Tages-Auflage der MAZ? Wie viel Farbe wird dafür verbraucht? Die 5a der Fahrländer Regenbogenschule hat viele Fragen Quelle: Nadine Fabian

Apropos Zeitungsseite ‒ dazu haben die Regenbogen-Kinder viele Fragen, vor allem technische. Zum Beispiel: Wie schwer ist eigentlich so eine einzelne MAZ? Wenn sie, wie es der Standard ist, 24 Seiten hat, um die 100 Gramm. Und wieviel Kilogramm Papier werden pro Tag bedruckt? 32 Tonnen pro Tag ‒ so schwer sind ungefähr sechs Elefanten. Wieviel Farbe verbraucht die MAZ am Tag? Für eine einzelne MAZ gehen zwei Gramm Farbe drauf ‒ ein bisschen weniger als eine Ein-Cent-Münze wiegt. In sämtlichen MAZ-Exemplaren eines Tages stecken 300 Kilogramm Farbe. Wie groß sind die Druckerpatronen? Wir rechnen besser in Fässern. Ein Fass Schwarz wiegt 10.000 Kilogramm, die anderen Farben jeweils 5000. Wie schnell wird die MAZ gedruckt? Pro Stunde schafft die Druckmaschine, die so groß ist, dass ein ganzes Haus drumrumgebaut werden musste, etwa 50.000 Exemplare. Da muss das Papier natürlich schnell unterwegs sein: 8,6 Meter pro Sekunde! Das Papier ist deshalb auf einer großen Rolle. Eine einzige wiegt 1300 Kilogramm und fasst 20 Kilometer Papier ‒ von Fahrland zum Schloss Sanssouci und zurück.

Monster-Alarm in der Klasse 6a der Inselschule Töplitz! Die Jungen und Mädchen bereiten sich mit Hilfe des MAZ-Zeitungsflirtprojekts auf Halloween vor. Quelle: Inselschule

Doch mit Zahlen allein kann man die Schüler nicht beeindrucken. Sie wollen mehr ‒ sie wollen mitbestimmen. Mehr Kinderseiten! Ein Spiel des Tages! Eine Top-Ten der schönsten neuen Lieder, der lustigsten Tiere, der fürchterlichsten Monster. ‒ Womit wir wieder beim Clown angelangt wären und bei Hagen und Robert, die ein gutes Chefredakteurs-Gespann abgeben würden und nach eifriger Debatte auf einen Kompromiss zusteuern.

Hagen lenkt ein: "Man muss auf das Foto ja nicht verzichten. Man kann doch eine Seite davor setzen: Achtung, ab hier erst frei ab 16 oder 18!" Robert und der Rest der Klasse nicken anerkennend. So klappt's.

Wenn die Regenbogenkids mal ein Tag Chef bei der MAZ sein dürften, würde ein Zeitungsexemplar wohl ein Kilogramm auf die Waage bringen.

Der Flirt mit der MAZ

Im Verbreitungsgebiet der Potsdamer Tageszeitung beteiligen sich dieses Jahr 27 Schulen mit 71Klassen am Zeitungsflirt; 1501 Kinder von der 3. bis zur 6. Klasse sind dabei.

Projektpartner sind die Stadtwerke und die städtische Immobilienholding Pro Potsdam.

Die Lesekompetenz zu fördern und den Spaß an der Zeitungslektüre zu wecken – darum geht es beim Flirt mit der MAZ.

Die beteiligten Schüler bekommen bis zum 15. November jeden Tag die aktuelle MAZ ins Klassenzimmer geliefert und können in und mit der Zeitung auf Enteckungsreise gehen.

» Mehr Infos unter www.MAZ-online.de/zeitungsflirt

Von Nadine Fabian

Potsdam Beim MAZ-Zeitungsflirt mit Pro Potsdam auf den Baustellen im Bornstedter Feld - Von Star-Architekten und Stadtmuffeln

Die 5a der Zeppelinschule und die Klasse 5/6 der Fröbelschule inspizierten die Arbeiten im Bornstedter Feld: Vom Firmen-Palast in den Baustellenmatsch in den Kita-Rohbau... ‒ der Helm sitzt, das ist die Hauptsache. Sonnengelb, signalrot und weiß wie die frisch getünchten Wände in der Musterwohnung ist der Kopfputz, den sich alle Kinder gackernd auf- und den die allerwenigsten vorzeitig wieder abgesetzt haben.

26.10.2013
Potsdam Studenten fordern Pro Potsdam mit Spontan-Besuch heraus - Unverhoffte Miet-Debatte

Überraschungsgäste beim städtischen Immobilienriesen Pro Potsdam: Studenten haben am Freitag unangekündigt ein Gespräch mit den Geschäftsführern zum Thema Wohnungsnot und Mietpreisexplosion gefordert.

26.10.2013
Potsdam Potsdam klagt gegen 21 Besitzer von Ufergrundstücken – - Enteignung "light" in Groß Glienicke

Der öffentlich durchgängige Uferweg am Groß Glienicker See rückt in greifbare Nähe. Noch in diesem Monat befindet das Innenministerium über 21 Enteignungsanträge der Stadt Potsdam gegen Grundstückseigner. Die Stadt will ein Wegerecht bekommen.

28.10.2013
Anzeige