Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Kleine Medizin, große Hilfe
Lokales Potsdam Kleine Medizin, große Hilfe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:38 26.07.2013
Hilfe aus zwei Koffern: Friederike Neumann (Streetworkerin), Ortrud Vargas Hein (ärztliche Direktorin am Klinikum), Arztmobil-Schwester Antje, Sozialdezernentin Elona Müller-Preinesberger, Michael Oppelt (Chefarzt Notaufnahme) und Mobil-Arzt Tim Karhausen (v.l.). Quelle: Christel Köster
Anzeige
Potsdam

Selbst kleinste Wunden können zu schweren Entzündungen, zu Abszessen, gar zur Blutvergiftung führen. "Wir können den Leuten mit kleiner Medizin große Hilfe leisten", sagt Horst Schütz. Der Allgemeinmediziner gehört zum Team des Arztmobils, im dem sich Obdachlose und andere Bedürftige kostenfrei und ohne Bürokratie behandeln lassen können.

Seit acht Monaten gibt es das Arztmobil. Als es Anfang Dezember zur ersten Tour aufbrach, pflasterten Durchhalteparolen seinen Weg, denn aus anderen Städten mit Sprechstunde auf der Straße war zu hören, dass es einen langen Atem braucht, bis so ein Angebot angenommen wird. In Potsdam aber sind die Patienten prompt da. Allein beim ersten Termin stellten sich 20 Bedürftige vor. Einem schwerkranken Mann konnte das Leben gerettet werden.

130 Behandlungen hat das Arztmobil-Team bislang zu verbuchen. Das haben die Sozialbeigeordnete Elona Müller-Preinesberger und Michael Oppert, Chefarzt der Notaufnahme im Klinikum "Ernst von Bergmann", gestern bei einem Bilanzgespräch verkündet. Der Praxisbus ist ein Erfolg. Das Vertrauen der Szene wächst, vor allem dank Mund-zu-Mund-Propaganda der Patienten. Die meisten von ihnen wählen den Standort des Arztmobils bei der bbw-Akademie an. Dort wurde inzwischen ein kleiner Behandlungsraum eingerichtet. Bei der Akademie läuft zudem, finanziert durchs Jobcenter, ein Projekt zur Betreuung wohnungsloser Menschen. Außerdem gibt es dort eine warme Mahlzeit; man kann duschen und Wäsche waschen.

Der Standort an der Suppenküche der Volkssolidarität auf dem Areal der Stadtverwaltung wurde indes aufgegeben. Die Männer und Frauen, die dort ein- und ausgehen, seien stärker ins Hilfssystem eingebunden, so dass sie das Mobil nicht unbedingt brauchen, sagt Elona Müller-Preinesberger.

"Es ist Aufgabe der Krankenkassen, sich hier zu beteiligen", sagt die Beigeordnete. Doch die haben abgelehnt: Sie seien verpflichtet, ausschließlich Mitglieder zu versorgen. Dass jeder zweite Obdachlose im Arztmobil krankenversichert ist, schert die Kassen offenbar nicht. Müller-Preinesberger will nachhaken. So oder so wolle sie "alles daran setzen", dass das Arztmobil auch 2014 zu den Menschen fährt, die Hilfe brauchen.

Von Nadine Fabian

Potsdam Auf der Nowawiese am Park Babelsberg entsteht ein Sportplatz - Kicken im Kulturerbe

Das Brandenburgische Kulturministerium hat die Errichtung eines Fußballrasenplatzes im Randbereich der Vorparkfläche zwischen Straße am Babelsberger Park und Nuthestraße unter Auflagen genehmigt.

26.07.2013
Potsdam Vom Dach bis zum Grottensaal - Sanierung des Neuen Palais gestartet

Das Neue Palais in Potsdam soll wieder auf trockenen Füßen stehen. Das ist einer der Gründe, warum die Potsdamer Schlösserstiftung mit der Sanierung ihres größten Hauses begonnen hat. Die Materialien kommen unter anderem aus Frankreich und Italien. Bis 2015 sollen die Arbeiten, die mehrere Millionen Euro kosten, beendet sein.

18.04.2018
Potsdam Verrückte Urlaubsaktion bei BB Radio - Inselurlaub mal anders

Benni, Morgenmoderator bei BB Radio, packte sich Donnerstagmittag spontan mit Bier, Grillwürstchen und einer knallroten Luftmatratze auf den Kreisel am Lutherplatz in Potsdam. Für teuren Inselurlaub fehlt dem 28-Jährigen das Geld. Aber das macht nix. Immerhin kann er so seinen Hörern von einer witzigen und verrückten Aktion berichten. Insgesamt sind es zehn, die ab dem 12. August zu hören sind.

25.07.2013
Anzeige